Leserstimme zu
Wer war ich im Vorleben?

Der Tod ist nicht das Ende!

Von: Matthias Breimann
09.05.2017

Das Buch ist in sechs Kapitel unterteilt. In den ersten beiden Kapiteln wird darauf eingegangen, was eine spirituelle Rückführung ist, wie sie gemacht wird und was man erwarten oder aber auch nicht erwarten kann/darf. Im dritten Kapitel des Buches wird einfach und verständlich erklärt, wie unsere Welt und das Leben funktioniert. Also z. B.: Der Reinkarnationszyklus einer Seele, also wie oft und wann man wiedergeboren wird und was es mit dem Karma/Schicksal auf sich hat. Also Krankheiten, Leiden, sowie auch Freude, Glück usw. Aber auch was mit Tieren passiert, was zwischen dem Tod und einer neuen Geburt passiert uvm. Im vierten Kapitel sind 20 Fallbeispiele aus der Praxis detailreich nachzulesen. Das fünfte Kapitel zeigt noch einmal kurz auf, warum für viele Menschen eine Rückführung hilfreich sein kann und im letzten Kapitel, geht es kurz um die Rückführung in die Zeit zwischen dem Tod und einer neuen Geburt, sprich um das Leben in den geistigen Welten. Es ist zu sagen, dass es für Leser, die sich in diesem Bereich auskennen, eigentlich nichts neues gibt, was man erfahren könnte, wodurch es aber nicht minder interessant zu lesen ist, vor allem die 20 Fallbeispiele. Da alles sehr schön und verständlich, aber nicht in einem “abgehobenen“ Stil erklärt wird, ist es sehr gut für Einsteiger in diesem Bereich zu empfehlen. Natürlich muss dazu gesagt werden, dass es Leser mit einer eher materialistischen Weltanschauung, abschrecken könnte bzw. wird. Wobei die Autorin erklärt, dass sie Klienten aus allen Schichten, Religionen, Weltanschauungen und Berufen betreut hat. Vom Esoteriker bis zum Atheisten und vom katholischen Priester bis hin zum Universitätsprofessor. Zusammengefasst ist es ein sehr interessantes, schnell zu lesendes und ein zu empfehlendes Werk!