Leserstimme zu
Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister

Amüsante Zitatesammlung für Fans

Von: Nerd-Gedanken.de
14.05.2017

Sieben Königslande, einige sehr mächtige Familien im Konflikt miteinander, reichlich Möglichkeiten zum Aufstieg und Fall – und mittendrin in all dem Geflecht und Intrigen, Interessen und Gewalt steht ein Mann, der aussergewöhnlicher nicht sein könnte: Tyrion Lannister, der ‚Gnom‘ und zweite Sohn des regierungsgewaltigen Tywin Lannister. Lästermaul, Ersatzhand des Königs, verhasster Nicht-Erbe und vor allem eines: ein spöttischer Betrachter aller Vorgänge um ihn herum, an denen er sich mit Witz und Intelligenz beteiligt und so manche Eigentümlichkeit mit sehr scharfer Zunge kommentiert. Genau darum geht es in der Zitatesammlung »Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister«, welche die trockensten, humorigsten und zynischsten Kommentare des Gnoms in einem handlichen Hardcoverbüchlein auf knapp 160 Seiten versammelt. Laut Klappentext äußert sich Tyrion Lannister von der »Liebe bis zur Realpolitik« und seine Weisheiten »unterstützen in jeder Lebenslage«. So weit würde ich angesichts der doch sehr spezifischen Zitate, die sich ausnahmslos auf den Kontext der Buchhandlung beziehen, sicherlich nicht gehen. »Pläne sind wie Obst, sie brauchen Zeit zum Reifen.« (Der Thron der sieben Königreiche) Aber gerade die Gedanken zur Realpolitik sind universell genug formuliert, dass diese auch in der heutigen Zeit noch Anwendung finden können, auch Atheisten dürften so einige ihrer Gedanken in Tyrions Ansichten zur Religion wiederfinden. Wer sich hier jedoch einen Spruchratgeber in der Tradition von ‚realen‘ Weisheitssammlungen aus verschiedenen Kulturräumen erhofft, wird angesichts der Konzentration auf die Welt von Westeros und die persönliche Lebensgeschichte sowie die Umstände Tyrions sicherlich enttäuscht. Für Fans des sarkastischen Spötters jedoch bietet sich mit dem vorliegenden Buch ein Stück perfekten Fanservices, da die besten, giftigsten und gemeinsten Zitate des Gnoms in einer schicken Aufmachung zusammengefasst wurden und so einige Schmunzler mitbringen dürften. Einziges Manko bei diesem wirklich schick designten Hardcover sind die Innenillustrationen, die teilweise deutliche Proportions- und Perspektivprobleme des Zeichners zeigen und relativ schludrig wirken. »Der Tod ist grausam endgültig, während das Leben voller Möglichkeiten bleibt.« (Die Herren von Winterfell) Gerade bei einer Publikation, die sicherlich von Fans schon alleine wegen des »Westeros« Hintergrundes gekauft werden dürfte, hätte ich mir qualitativere Illustrationen gewünscht. Der Zeichner zeigt bei seinen Schattierungen, dass er durchaus einiges kann, bei den faden und lieblosen Gesichtern hingegen muss man sich fragen, ob das Ganze unter deutlichem Zeitdruck entstanden ist. Ansonsten ist der haptische Eindruck des Einbandes wertig, die grafische Gestaltung passt zu den anderen »Das Lied von Eis und Feuer«-Publikationen aus dem Hause Penhaligon und dürfte Sammlungen auch optisch passend abrunden. Wem diese Rezension im Vergleich zu meinen sonstigen kurz vorkommt, dem muss ich recht geben – da allerdings jedes Zitat eine einzelne Seite erhalten hat, könnte ich mehr Umfang und Länge nur durch mehr Zitate erreichen. Aber über dieses Buch gibt es schlichtweg nicht mehr zu sagen – im positiven Sinne. Wer Tyrion Lannister mag, ein echter Fan ist, für den ist dieses Buch sicherlich etwas. Auch andere »Game of Thrones«-Freunde haben daran gewiss Freude. Der universelle Lebensratgeber jedoch ist es nicht, und kann es nicht sein – schließlich lässt sich hier eine rein fiktive literarische Gestalt über seine nicht minder fiktive Umgebung und seine Probleme damit aus. Fazit: Unterhaltsame Zitatsammlung, die Fans sicherlich erfreuen dürfte. Sieben von zehn möglichen Punkten.