Leserstimme zu
Bleib nicht zum Frühstück

Gefühlschaos pur

Von: Dorothea Müller
20.05.2017

Die Physikerin Dr. Jane Darlington hat nicht viel Glück mit Männer und ist schon Mitte dreißig. Sie möchte endlich ein Baby und das ist nicht so eine Kindheit haben soll wie sie. Soll der Mann eher vom schlichten Gemüt sein. Als sie auf Cal Bonner trifft, scheint sie genau den Mann gefunden zu haben, denn Sie gesucht hat. Doch dann erfährt die Presse davon und sie merkt das Cal doch nicht so dumm ist wie sie glaubte. Torschuss Panik mit hohen Niveau. Wieder eine sehr humorvoll geschrieben Geschichte mit Leidenschaft und Spannung. Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher ob ich ein Happy End erleben darf. Die Emotion kochen mehr als einmal hoch. Jeder hat man ein Mobbing erlebt und kennt das Kinder sehr grausam sein können. Jane ist eine Frau bei der man sich schnell wieder erkennt. Cal zeigt genau die andere Seite der Medaille, bloß weil er gut im Sport ist, heißt es noch lange nicht das er dumm ist. Somit ist die Geschichte ein Erlebnis, voller Vorurteile, Wortgefechten und Emotionen, die durcheinander wirbeln und dich ans Buch fesseln.