Leserstimme zu
Das Weihnachtsdorf

Guter Plot, jedoch schlechte Umsetzung

Von: Lena K.
31.05.2017

Du stirbst nicht allein Autor: Tammy Cohen Genre: Psychothriller Erschienen:17. April 2017 Version: Taschenbuch, eBook Seitenzahl: 400 Verlag: blanvalet Inhalt (übernommen): Vor vier Jahren erschütterte der Mord an der siebenjährigen Megan Purvis ganz London. Die Leiche des Mädchens wurde in einem abgelegenen Waldstück gefunden, auf ihrem nackten Schenkel stand das Wort »Sorry«. Zwei Jahre später verschwand Tilly Reid, auch ihre Leiche wurde gezeichnet und im Wald gefunden. Vierzehn Monate danach fand man erneut eine Mädchenleiche. Der Mörder der drei wurde nie gefasst. Und nun ist die kleine Poppy Glover verschwunden ... Meine Meinung: "Du stirbst nicht allein" war das erste Buch, welches ich von Tammy Cohen gelesen habe. Leider konnte es mich nicht überzeugen. Mir fiel es von Anfang an schwer in das Buch hineinzukommen. Die Schwierigkeiten ergaben sich dadurch, dass ständig neue Charaktere aufgetaucht sind und ich den Überblick über die Charaktere verloren habe. Hinzu kam, dass die Charaktere mich nicht überzeugen konnten. Ich konnte mich nicht in die Personen hineinversetzen, da diese immer nur oberflächlich beschrieben wurden. Außerdem haben mir komplett die Gefühle gefehlt. Weiterhin fand ich, dass die Geschichte nur so vor sich hin geplänkelt ist. Mir hat leider komplett die Spannung gefehlt. Außerdem fand ich, dass die Geschichte sehr eintönig erzählt wurde. Besser wäre es in dem Fall gewesen, wenn man zum Beispiel nur zwei Protagonisten genommen hätte, denn der Plot an sich war gut gemacht. Fazit: „Du stirbst nicht allein“ ist keineswegs ein durch und durch schlechtes Buch, da der Plot eine gute Idee war, jedoch fehlte es an der Umsetzung. Daher bekommt das Buch leider nur 3 von 5 Büchersternen.