Leserstimme zu
Streetkid

Streetkid

Von: Sheena
03.06.2017

Jimmy Kelly Mitglied der berühmten und erfolgreichen Familienband "The Kelly Family" der 90iger Jahre, erzählt nun in diesem Buch sein Leben NACH der Kelly Family. Der Vater war gestorben, an das Erbe war fürs erste kein rankommen, er brauchte dringend Geld für sich und seine kleine Familie. Da besinnt er sich an die Anfänge der Kelly Family zurück und geht mit Gitarre und Verstärker zurück auf die Strasse um sein Geld zu verdienen. Als großer Fan der Kelly Family fieberte ich der Veröffentlichung dieses Buches sehr entgegen und kaum hielt ich es in meinen Händen, zack da hatte ich es kurze Zeit später wieder beendet. Der Leser erfährt einiges aus dem Strassenleben von Jimmy wo man vorher noch nicht unbedingt wusste oder es an einem in der schnelllebigen Zeit vorrüber ging. Das Buch enthält tolle Momentaufnahmen und die passenden sowie emotionalen Worte von Jimmy treffen einen direkt ins Herz. Jimmy lernt in all der Zeit vielen Menschen mit ihren einzigartigen Geschichten kennen und mit dem ein oder anderen verbindet ihn auch heute noch eine Freundschaft. Natürlich hatte Jimmy Kelly auch Momente gehabt, wo er mit sich und der Welt im unreinen war. er ist wütend auf seinen Vater der nichts via Testament geregelt hat und sauer auf seine Geschwister, die seinen Anteil nicht rausrücken. Natürlich hätte man von Jimmy Kelly jetzt auch mehr Direktheit gewünscht, wer denn der besagte Bruder war, der ihm keinen Einblick in die Finanzbücher geben wollte und wer mit wem hinter seinem Rücken mauschelte und dadurch immer auf andere Seiten wechselte. Aber ich denke, so ist es auch voll ok, wenn man daraus im Nachinein keine größere Lawine ins rollen bringen wollte. Zwischen durch erzählt Jimmy auch immer wieder von ihren Topzeiten und dem großen Ruhm. Mit diesem Buch regt der Autor seine Leser zum nachdenken an, man sieht so manches aufeinmal mit ganz anderen Augen. Natürlich gab es auch Momente wo ich herzhaft lachen musste, aber auch Momente des weinens war dabei. Zazit: Eine absolute Leseempfhelung, nicht nur unbedingt für Kelly Fans gedacht. Wer einen kleinen chronologischen Einblick in das harte und nicht sehr leichte Strassenleben von Jimmy Kelly werfen möchte, der sollte sich dieses Buch unter keinen Umständen entgehen lassen.