Leserstimme zu
More Letters of Note

G R A N D I O S E B R I E F E , G E K O N N T E I N T R E P R E T A T I O N

Von: Renate
06.06.2017

Zu Beginn finden sich meist Liebesbriefe wieder. Natürlich waren einige von ihnen interessant gemacht, doch da ich die Absender oft nicht kannte, konnte ich mich mit dem Geschriebenen öfters wenig identifizieren. Trotz allem, die Briefe haben etwas an sich das einen nicht einfach los lassen. Dann nahm aber die Auswahl eine rasante Wendung und man stößt auch eher lustige Briefe. So erfährt der Leser zum Beispiel von einem Jungen, der den Präsidenten um Unterstützung bat, da sein Zimmer offiziell zum Katastrophengebiet erklärt worden sei. Einen sehr lustigen Brief das den Leser ein breites Lächeln ins Gesicht zaubert. Außerdem gab es eine Sammlung Memos eines engstirnigen Chefs. Seine Memos waren für mich auch lustig anzuhören, jedoch das Beste kam wie immer zur Schluss. Am Ende erwartete uns dann ein weihnachtlichen Brief eines Soldaten dass keinen kalt lassen kann. Seine Erzählungen beeindrucken einen und gleichzeitig wird ein Stück geschichtlichen Geheimnis enthüllt. Obwohl man in More Letters of Note. Briefe für die Ewigkeit die unterschiedlichsten Briefe wiederzufinden sind, die in unterschiedliche Jahrzehnten und auch von unterschiedliche Persönlichkeiten entworfen wurden, findet man viele Gemeinsamkeiten in den Schreibstil wieder. Der Absender erzählt in die Briefe viel von sich selbst und lässt somit den Leser an seinen Leben teilhaben. Wir lesen eine gute Mischung aus schöne und lustige, aber auch traurige und schmerzliche Geschichte, was auch eine bestimmt Abwechslung in das Buch reinbringt. Schon von Anfang an war mit Klar dass es hier um verschiedene Briefe ging. Doch anstatt alle Briefe von vielleicht ins bis zwei Sprechern lesen zu lassen, wurde eine Gruppe fantastischer Hörbuchsprecher und Schauspieler zusammengetrommelt, die dieses Hörbuch zu einen wahren Erlebnis macht.