Leserstimme zu
Ostwind - Aufbruch nach Ora

Ein tolles Pferdeabenteuer

Von: Lena K.
06.06.2017

Ostwind - Aufbruch nach Ora (Die Ostwind-Reihe, Band 3) Gelesen von Anja Stadlober Erscheinungstermin: 23. November 2015 Laufzeit: 5 Stunden 19 Minuten (verteilt auf 5 CDs) Verlag: der Hörverlag Inhalt (übernommen): Mika scheint endlich angekommen zu sein: Seit einem Jahr wohnt sie nun auf Kaltenbach, kann Ostwind sehen, wann immer sie möchte, und auch Milan, der jetzt auf dem Hof arbeitet, ist an ihrer Seite. Außerdem ist Mika eine kleine Berühmtheit: Pferdebesitzer aus ganz Deutschland legen weite Strecken zurück, um das Therapiezentrum Kaltenbach zu besuchen. Alles könnte perfekt sein. Doch dann gibt es ein schreckliches Gewitter ausgerechnet in der Nacht, in der Milans Schimmelstute ihr Fohlen zur Welt bringt – und am Morgen danach ist nichts mehr, wie es war … Meine Meinung: Mich hat das Hörbuch interessiert, weil ich die Filme total klasse fand und ich wissen wollte, wie es mit Ostwind weiter geht. Das Cover hat mich sehr angesprochen, da es richtig schön aussieht. Ich finde die Bilder haben ein sehr großen Wiedererkennungswert, man sieht gleich, dass das Bild zur Geschichte von Ostwind gehören. Die Sprecherin, Anja Stadlober, hat eine sehr angenehme Stimme und liest das Buch mit sehr viel Gefühl und Spannung. Anja Stadlober liest das Buch in einer angenehmen Stimmlage und in einem guten Tempo. Man kann sich sofort dahin denken, wo die Geschichte gerade spielt. Ich mag die Ostwind-Reihe sehr gern. Die Figuren in der Geschichte sind einfach sehr authentisch und durch die unterschiedlichen Charaktere sehr gelungen. In dem Teil der Ostwind-Reihe merkt man, dass Mika langsam erwachsen wird. Und daher finde ich, dass die Geschichte durchaus nicht nur von Hörern und Hörerinnen im Alter von 8 bis 10 Jahren gehört werden kann. Fazit: Bei Ostwind handelt es ich um eine tolle Pferde-Geschichte. Das Zuhören macht durch den tollen Lesestil von Anja Stadlober sehr viel Spaß und ist nicht nur für Mädchen geeignet.