Leserstimme zu
Dear Summer - Und wir vergessen den Rest der Welt

Tolle Atmosphäre mit eigenwilligen Charakteren

Von: Damaris
10.06.2017

Polly und Vic müssen mit der Konsequenz leben, dass ihre Freunde, bzw. Eva und Adrian, den Urlaub nicht mehr mit ihnen fortsetzen möchten. Zum Glück bekommen sie ein Auto und genießen Frankreich nun zu zweit. Natürlich findet Polly es traurig, wie schwer ihre Gefühle Adrian und Eva getroffen haben, aber war das nicht absehbar? Seitens Vic wird es auch sehr schnell hingenommen, in etwa: So ist es jetzt halt und nicht zu ändern, machen wir das Beste draus. Folglich bereisen die beiden Frankreich alleine, mit tollen Erlebnisse und wunderbarem Sommerfeeling. Viele Szenen handeln und konzentrieren sich nun immer wieder auf Sex, natürlich dem Alter der Zielgruppe entsprechend. Und ja, mir war das manchmal fast einen Tick zu kitschig. Persönlich tat ich mir mit Pollys und Vics Art immer noch etwas schwer. Die Begründung, dass Polly eben kein braves Mädchen ist, ist mir nicht reif genug. Dass im Leben aber alles nicht immer nach Plan laufen kann und Freundschaften auseinandergehen, empfinde ich dennoch als sehr realistisch und nachvollziehbar. Schade, dass der geprellte Adrian nicht mehr zu Wort kam, es gab kein Gespräch mehr zwischen ihm und Polly. Am Schluss finden Polly und Vic eine sehr passende Lösung für ihre Beziehung, mit der die Serie abgeschlossen wird. Das Fazit "Dear Summer" von Ruby Baker besteht aus sechs E-Book-Geschichten, die insgesamt ein komplettes Buch mit abgeschlossener Handlung ergeben. Band 4-6 lesen sich erneut sehr jugendlich und sommerlich. Die Atmosphäre ist toll, die Erlebnisse einfach herrlich. Trotzdem wurde es mir seitens Polly und Vic nun definitiv zu viel Liebes-Hin-und-Her und ich hatte Probleme mit ihrem Handeln und ihren Entscheidungen. Konflikte wurden eher schöngeredet und teilweise auch aus dem Weg gegangen. Die Situation an sich empfinde ich als echt und sogar verständlich. Für Leser von jugendlichen Sommerliebesgeschichten zu empfehlen. 3,5 Sterne.