Leserstimme zu
Die Glücksliste

Auf der Suche nach dem Kick

Von: marysbookblog
21.06.2017

Rachel lebt in Scheidung, sie hat keinen Job (naja zum mindest keinen der ihr wirklich Geld bringt) und sie sucht eine Wohnung. In London ist das keine gute Mischung, den Wohnraum ist teuer oder man lässt sich auf zweifelhafte Angebote ein. Doch Rachel hat Glück, sie findet Patrick der ein kostenloses Zimmer vergiebt. So zieht sie bei ihm ein und als ihre Freundinnen ihr eine "Was man im Leben unbedingt getan haben sollte" Liste überreichen, klinkt sich Patrick kurzerhand mit seiner eigenen Liste mit ein. So kommt es dass die beiden aus dem Flugzeug springen und Rachel fast mit einem Typen ins Bett geht, der noch bei Mutti wohnt. Das klingt alles sehr spannend, doch in den ersten 17 Kapiteln gleicht die Spannung, der der Teletubbis. Es passiert etwas, in Form der Listenpunkte, aber ansonsten passiert rein gar nichts. Leider! Doch ab Kapitel 18 nimmt die Geschichte an Fahrt auf und es kommt Dynamik in die ganze Sache. Ich hätte mir wirklich gewünscht, die ersten 17 Kapitel wären genauso gewesen, denn dann wäre dies wirklich eines meiner neuen Lieblingsbücher geworden, so leider nicht. Von mir ganz klar eine Empfehlung an alle Listenliebhaber da draußen, ihr werdet Anregungen für Listen und ihre Inhalte finden.