Leserstimme zu
Die Blausteinkriege 2 - Sturm aus dem Süden

zu wenig Spannung, lieblose Charaktere

Von: xxxSunniyxxx
27.06.2017

Zum Inhalt FÜRCHTE DIE MACHT DES BLAUSTEINS Das Kaiserreich Berun ist in seinen Grundfesten erschüttert. Am Hof regieren Intriganten, der Kaiser ist schwach, und im Süden probt das Protektorat Macouban den Aufstand. In diesen Wirren schlägt die Stunde ungewöhnlicher Helden. Der Schwertmann Marten, die Spionin Sara und der in Ungnade gefallene Danil machen eine Entdeckung, die ihr Schicksal und das von Berun ins Ungewisse stürzen wird. Denn ihr wahrer Feind gibt sich jetzt zu erkennen. Zwei dunkle Schiffe kreuzen vor den Küsten des Südens … Meine Meinung Nachdem ich Band 1 beendet hatte war ich geteilter Meinung, den dort war noch ziemlich viel Luft nach oben und es passierte zeitweise kaum etwas. Meine Erwartungen an Band 2 habe ich deswegen ziemlich runter geschraubt und wurde auch wieder enttäuscht. Kommen wir aber erstmal zum positiven, der Schreibstil des Autoren Duos ist locker, spannend und mitreißend. Ich kam wieder gut in die Geschichte rein. Das Cover passt sehr gut zum ersten und ist optisch ein echter Hingucker. Tja wo soll ich Anfangen? An vieles konnte ich mich vom ersten nicht mehr erinnern, daher wäre eine kleine Zusammenfassung schon toll gewesen(ist aber nur meine Meinung). Außerdem fehlte mir wieder das gewisse etwas, es war kurzfristig auch wieder ein wenig langatmig. Manche Protagonisten die ich im ersten Band noch ganz sympatisch fand, waren mir jetzt irgendwie farblos. Natürlich ist die Geschichte an sich ist spannend keine Frage, es war auch toll mehr Magie im Buch zu haben und zu erkennen wer der Feind ist aber mir fehlte was. Ich kann sich auch nicht genau sagen außer das es mich nicht geflasht hat. Alles in allem hat mich dieser 2. Teil der Reihe nicht überzeugt da es mir doch ein wenig undurchsichtig war. Ich weiß auch noch nicht ob ich mir en dritten Teil zulegen werde.