Leserstimme zu
Das Geheimnis des Seelenspiegels

Sich selbst finden

Von: Schnuck59 aus Bad xxxx
08.07.2017

In seinem Roman „Das Geheimnis des Seelenspiegels“ beschreibt Tom Glasauer eine märchenhafte Abenteuerreise auf der Suche nach sich selbst. Tom Glasauer, geboren 1968, verarbeitet in seinem ersten Buch eigenen Erfahrungen mit Burn-out. Er möchte damit den Lesern kleine Bausteine für ein stressfreieres und zufriedeneres Leben aufzeigen. Der märchenhafte, orientalisch angehauchte Roman erzählt von dem jungen und erfolgreichen Händler Mansaar, der die Lebenslust verliert und zunehmend verzweifelter wird. Er begibt sich auf eine lange und ungewisse Reise auf der Suche nach dem geheimnisvollen Seelenspiegel. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft. Die Einteilung in einzelne Kapitel und Lektionen ist gut gewählt. In dem Märchen wird die fiktive Geschichte mit realen Gedanken zur Lebenshilfe anschaulich und nachvollziehbar verknüpft. Punkte wie Aufrichtigkeit, Offenheit, Achtsamkeit, Selbstvertrauen, Entwicklung und verschiedene Denk- und Handlungsmuster werden angesprochen. Im Anhang gibt es eine Meditationsübung und abschließende Gedanken. Mir hat diese märchenhafte Anleitung zur Suche nach dem eigenen Lebensweg gut gefallen. Die damit verbundenen Lebenshilfen, auch in Bezug auf das Thema Burn-out, sind hier auf besondere Art ausgearbeitet.