Leserstimme zu
Die Schatten von London

Gruselig?

Von: Nathalie Lam
12.07.2017

Meine Meinung: Ehrlich gesagt, hatte ich große Erwartungen gehabt, als ich das Buch bestellt habe. Ich hatte gedacht, dass mich das Buch von Anfang an packen wird, aber so war es nicht wirklich. Im Buch geht es wie im Klappentext schon erwähnt um die 17 Jährige Rory, die von Amerika nach England gezogen ist, um aufs Internat zu gehen. Genau zu diesem Zeitpunkt taucht Jack the Ripper (Mörder) wieder auf und fängt an Leute einfach zu ermorden. Leider erwischt ihn auch keiner, weil man ihn auf den Überwachungskameras einfach nicht sehen kann. Doch Rory ist die Einzige die ihn sehen kann. Ich finde den Klappentext super interessant und vor allem spannend. Ich muss sagen, dass es durchaus spannend war, aber erst ab der Buchhälfte, sprich ca. ab der Seitenanzahl 250. Was ich echt schade finde. In der ersten Hilfe wird es eher nur beschrieben, was sie so macht, wie das Internet ausschaut. Es ist zwar in den ersten 250 Seiten schon einiges passiert, aber nichts, was wirklich fesselnd war. Dennoch hat mir das Buch gefallen, einfach weil ich die Story wirklich gut finde. Was ich super finde, ist, dass am Ende, also in der letzten 2-3 Seiten was passiert ist, mit dem ich überhaupt, aber wirklich überhaupt nicht gerechnet habe. Und von daher muss ich den nächsten Band unbedingt lesen und ich kann es auch gar nicht abwarten. Fazit: Wer auf Geistergeschichten oder generell Fantasiebücher steht, der ist hier gut aufgehoben. Ich muss aber sagen, dass man bei dem Buch Geduld haben muss und ja nicht aufgeben, auch wenn die ersten Kapitalen nicht so spannend ist. Denn das Spannende beginnt erst ab der Hälfte.