Leserstimme zu
Die Farbe des Sturms

Summer time - Die Farben des Sturms (Rezension)

Von: buecher_liebhaber
26.07.2017

Eckdaten: Autorin: Vanessa Lafaye Verlag: Limes Verlag Label: Hardcover Preis: 19,99€ Seiten: 416 ISBN: 978-3809026532 Danke fürs zusenden liebes Bloggerprotal. Inhalt: Florida, 1935. In Heron Key sind die Beziehungen zwischen den Einwohnern so verworren wie die Wurzeln der Mangrovenbäume. Fast zwanzig Jahre sind vergangen, seit Henry die Stadt verlassen hat, um in Europa zu kämpfen. Die ganze Zeit hat Missy auf ihn gewartet. Als gutes Dienstmädchen kümmert sie sich um das Baby und das Haus der Familie Kincaid und zählt bis zu seiner Rückkehr die Sterne. Nun ist er zurück, doch in dem Veteranen erkennt sie kaum noch den einst stolzen Mann. Als eine weiße Frau in der Nacht vom 4. Juli halbtot am Strand gefunden wird, gerät Henry in Verdacht. Während die Anspannung in der kleinen Stadt weiter ansteigt, fällt das Barometer – der verheerendste Tornado aller Zeiten zieht auf. Im Auge des Sturms offenbaren sich Tragödien, lüften sich Jahrzehnte alte Geheimnisse – und Missys und Henrys Liebe wird auf die Probe gestellt … Das Cover: Ist sehr schön bunt und lustig gestaltet und spricht eine in der Buchhandlung auch sofort an. Ich verstehe nicht ganz was die Pfauenfedern auf dem Cover zu suchen haben. Ansonsten finde ich es sehr schön. Meine Meinung: Der Einstieg in das Buch ist mir sehr schwer gefallen, da ich am Anfang nicht ganz mit dem Wechsel der Personen klargekommen bin. Dann so ab Seite 60 bin ich dann in der Geschichte drin gewesen und dann hat mir das lesen des Buches auch Spaß gemacht. Leider hat sich das Buch in der Mitte gewendet und ich habe mich wieder durch quälen müssen. Ich habe es ja mit dem lieben Jannik gelesen (insta lesestrand) und ihm geht es genauso. Ich habe das Buch gestern Abend beendet und ich war danach richtig verwirrt, da ich am Ende nicht mehr mitgekommen bin. Das Ende war auch sehr unschlüssig und hat mir so wie das ganze Buch nicht sehr gut gefallen. Ich glaube aber sogar, dass wenn man die Geschichte so wie sie ist anders ausformuliert hätte würde mir das Buch besser gefallen. Also kurz gesagt, mit hat die Ausformulierung der Geschichte nicht gefallen und auch der Schreibstil war komisch. Fazit: Das Buch war am Anfang verwirrend, wurde dann etwas besser, doch dann zum Ende hin war es wieder total verwirrend. Ich würde das Buch nicht als mein Lieblingsbuch weiterempfehlen, außer jemand mag die Handlungen so eines Buches. Leider bekommt das Buch (nur) 2/5 Sternen, welche aber sehr verdient sind.