Leserstimme zu
Star Wars™ Thrawn

Thrawn - Rebooted

Von: Mila Albrecht aus Stade
30.07.2017

„Thrawn“ by Timothy Zahn Bei diesem Buch handelt es sich um eine klassische Origin-Story und wie der spätere Großadmiral es geschafft hat, einen so hohen Rang innerhalb des alien-phoben Imperiums zu erklimmen. Es beginnt damit wie Thrawn durch eine imperiale Patroullie an den Grenzen des Outer Rim zu den Unkekannten Regionen aufgelesen wird und von dort an in den Dienst des Imperators tritt und Karriere bei der Imperialen Navy macht. Die Handlung setzt kurz nach den Klonkriegen ein und erstreckt sich über mehrere Jahre, in den denen Thrawn vom Leutnant bis ganz oben aufsteigt. Begleitet wird er von dem imperialen Eli Vento – bei ihrem ersten Zusammentreffen noch Rekrut und fortan als Übersetzer für Thrawn abgestellt. Thrawn mag zwar ein militärisches Genie sein, doch die Politik ist nicht seine Bühne. Während ihm zwar der Erfolg recht gibt, weht im von politischer Seite sehr starker Gegenwind entgegen. Auf fast jede absolvierte Mission folgt eine Klage, ein Tribunal oder irgendein Versuch ihn abzusägen. Wie gesagt, gibt ihm der Erfolg allerdings Recht. Weniger Glück hat da sein Begleiter Eli, der über die Jahre bei Beförderungen immer übergangen wird. Als roten Handlungsfaden begleitet man Thrawn bei seinem Aufstieg und seiner Jagdt nach „Nightswan“ – einem Piraten/Schmuggler/Rebellen mit außerordentlichem strategischem Geschick. Nightswan wird quasi zu seinem persönlichen Projekt, da dieser es immer wieder schafft gerade so außerhalb Thrawn´s Reichweite zu bleiben. Der zweite Handlungsstrang des Buches folgt Ahrinda Pryce, der Tochter einer erfolgreichen Bergbauunternehmerfamilie auf Lothal. Diese wird durch politische Winkelzüge vom Imperium enteignet, doch Ahrinda gelingt es irgendwie das beste aus der Situation zu machen und als Assistentin von Lothals Senator nach Coruscant zu reisen, um unerbittlich ihre Rache zu planen. In der Hauptstadt lernt sie das politische Gefüge des Imperiums kennen und wird zum Spielball von Moffs und Politikern, um sich ihrerseits von ganz unten nach oben zu arbeiten und zum Schluss sogar bei Gouverneur Tarkin persönlich vorstellig zu werden. Und wie ist das Buch? Herr Zahn hat es geschafft! Thrawn ist im neuen Kanon…und das genau so wie wir ihn kennen. Die Zeitlinie mag etwas verschoben sein, aber die Figur des blauhäutigen Chiss ist besser ausgearbeitet als je zuvor. Das Buch selbst bietet keine neuen Überraschungen, noch ist der Plot super spannend, aber das Geschehen hat mich gefesselt. ich wollte immer wissen wie es mit Thrawn weitergeht und wie er seine Vorgesetzten das nächste Mal vorführt. Das Gefühl der „Dark Times“ wird sehr gut transportiert und die Allgegenwart des Imperiums ist auf jeder Seite spürbar – gerade die Patrouillenflüge oder die Taskforce fühlen sich wie der Fanfilm „Imps – The Relentless“ an. Zum Schluss des Buches spricht Thrawn über seine wahren Beweggründe, weshalb er in die Dienste des Imperiums getreten ist – um zu evaluieren, ob das Imperium ein würdiger Verbündeter für die Chiss wäre, oder besser als Ablenkung für einen namenlosen Schrecken aus den unbekannten Regionen dienen sollte… ob damit Ereignisse in den kommenden Filmen gemeint sind? Wir werden sehen. In diesem Sinne kann ich das Buch besten Gewissens empfehlen!