Leserstimme zu
Da kommt noch was - Not dead yet

Not Dead yet - ich will mehr von Phil!

Von: Janine Zachariae
31.07.2017

Dieses Buch hab ich gefressen, wirklich. Es ist die Reise von Phil Collins und seine Jahre als Drummer, Schauspieler – wusstet ihr, dass er auch was mit Doctor Who (Film) zu tun hat? – Sänger und Vater, Ehemann, Alkoholiker. Es ist sein Leben, was er so ehrlich wie selten und einfach unverfälscht erzählt. Phil Collins über die Liebe, die Musik und das Leben. Es ist eine Geschichte, die Hollywood nicht besser hätte schreiben können: einfache Verhältnisse, bekommt früh ein Schlagzeug geschenkt und was danach passiert ist wörtlich gesehen History. Er geht mich sich selbst ins Gericht, ohne Umschweife, ohne Schönschreiberei. Denn er beschreibt sich auch an seinem Tiefpunkt und genau dieser Abschnitt zeigt, wie sehr ihm all das belastet hat. Wie sein Leben sich verrenkte und was er alles bereut. Er schreibt über Erfolg und Misserfolge und das so unverfälscht und ehrlich, wie kaum einer. Seine Begegnung mit Michael Jackson wird erwähnt, was er alles mit Eric Clapton durchgemacht hat und die Wahrheit über ihn und die Beatles. Für mich ist dieses Buch ein unfassbar ehrliches und beeindruckendes Werk über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Liebe, Verlust und Trauer. Ehrlich und offen, ohne umschweife und nie abgehoben. Niemals hatte ich das Gefühl, Phil Collins würde sich aufspielen oder etwas überschreiten, was vielleicht nicht so war. Genesis sind eine wirklich tolle Band und ich mag sie sehr, aber erst die Phil Collins Zeit und er als Solokünstler? Genial. Ich bin beeindruckt!