Leserstimme zu
Die Eiskönigin - Die schönsten Geschichten

Die Eiskönigin - Die schönsten Geschichten

Von: NessaMira
07.08.2017

Klappentext Ein Wiedersehen mit Anna, Elsa und ihren Freunden. In fünfzehn spannenden Geschichten reisen Anna und Elsa in ferne Länder, finden einen neuen Rentierfreund, geben Überraschungspartys und begegnen einem Eismonster. Elsa, Anna, Kristoff, Sven und natürlich Olaf wollen außerdem einem kleinen Troll auf seinem Weg zu einer Kristallzeremonie helfen. Werden sie es mit den Polarlichtern schaffen, diese geheimnisvolle Zeremonie zu finden? Cover & Titel Auf dem Cover sind zwei verschiedene Cover zu sehen. Zum Einen das der Kurzgeschichte Partyfieber und zum Anderen das der Geschichte Zauber der Polarlichter. Auf beiden Bildern sind die Geschwister Anna und Elsa zu sehen, die Protagonisten der Geschichten. Der Titel Die Eiskönigin – Die schönsten Geschichten verrät schon, dass es sich um eine Sammlung von Kurzgeschichten handelt, in denen die uns, aus dem Kinofilm bekannten Figuren mitspielen. Meine Meinung Die 15 Kurzgeschichten sind, mit einer Länge von jeweils ca 8-9 Minuten, perfekt geeignet für sowohl kurzes, als auch langes Hörvergnügen. So kann man sich bei einer kurzen Autofahrt ein bis zwei Geschichten anhören oder aber gemütlich eingekuschelt gleich alle auf einmal. Der Zuhörer trifft hierbei auf die liebevollen, aus dem Kinofilm Die Eiskönigin – Völlig unverfroren bekannten Charaktere, lernt aber auch neue kennen. Die einzelnen Geschichten sind so liebevoll gestaltet und enthalten neben Magie, Spaß und Spannung auch wichtige Botschaften wie Beispielsweise die, dass es manchmal viel bedeutender ist, gemeinsam Zeit zu verbringen, als sich teure Geschenke zu machen. Ich habe dieses Hörbuch in einem Rutsch verschlungen und könnte es mir direkt noch einmal anhören. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Nummern 1 (Party-Fieber) und 2 (Elsas perfekter Plan) die Plätze tauschen sollten, da in der zweiten Geschichte erzählt wird, wie Elsa Annas Geburtstagsfeier plant, von der dann in der ersten Geschichte erzählt wird. Leserin Yvonne Greitzke, die auch schon im Kinofilm Prinzessin Anna ihre Stimme geliehen hat, liest die Kurzgeschichten so gefühl- und liebevoll vor, dass man das Gefühl hat, in Arendelle zu sitzen und der abenteuerlustigen Anna zuzuhören, die von ihren Erlebnissen berichtet. Sie bringt eine Dynamik und Lebendigkeit in das Hörbuch und verleiht jeder Figur einen eigenen Charakter.