Leserstimme zu
Die 100 - Rebellion

Das Finale

Von: eileen reads
01.09.2017

Inhalt (vom Verlag): 100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde neu zu besiedeln. Inzwischen haben sie sich auf dem blauen Planeten behauptet, gegen die ihnen zunächst feindlich gesinnten Erdbewohner. Und gegen den Vizekanzler Rhodes, der sie einst als Straftäter brandmarkte und gnadenlos verfolgte. Doch nun droht der Erdkolonie neues Unheil: Eine Sekte hat sich in ihrer Mitte gebildet, die möglichst viele Anhänger gewinnen möchte - und alle anderen gewaltsam bekämpft. Vollkommen überraschend verwüsten sie das Lager und entführen mehrere Jugendliche. Clarke, Bellamy und die anderen müssen sie unbedingt retten, bevor Schreckliches passiert. Und plötzlich stehen die 100 vor der größten Herausforderung ihres Lebens ... Meinung: Ich bin ein großer Fan von der 'The 100' TV-Sendung, aus diesem Grund habe ich die Bücher gelesen und habe mich natürlich auch sehr für den letzten und vierten Band der Reihe interessiert. Auch wenn der dritte Teil mir absolut nicht gefallen hat, musste ich unbedingt weiter lesen. Und ich bin echt froh, dass ich das getan habe, denn der vierte Band war wieder um einiges besser als sein Nachfolger. Der Schreibstil der Autorin sagt mir leider nicht zu. In den ersten beiden Bänden des Buches ist mir dies nicht so extrem aufgefallen, allerdings hat es sich besonders im dritten Band 'Homecoming' bemerkbar gemacht, dass dieser sehr einfach geschrieben ist. Teilweise hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte (nicht die Idee!) von einem Grundschulkind stammt, welches mit ersten Schreibversuchen eine Geschichte schreiben möchte. Also der Schreibstil ist leider sehr einfach, ohne Spannung und irgendwas drum herum. Der Schreibstil hat sich zwar in dem letzten Teil verbessert, allerdings gibt er mir nichts besonderes. Das finde ich sehr schade, denn meiner Meinung nach leidet die Geschichte darunter. Ich konnte nicht mitfiebern, mit den Charakteren mitfühlen oder in die Welt eintauchen, weil alles abgehackt, schnell und einfach erzählt wurde (Seitenanzahl des Buches 266). Die Idee der Gesamtgeschichte, und besonders die des Buches 'Rebellion', ist gut und man hätte viel mehr daraus machen können. Mein persönlicher Hauptgrund, warum ich dieses Buch lesen wollte, ist dass ich ein sehr großer Fan der TV-Sendung bin (wie oben schon erwähnt), doch würde man ohne zu wissen, dass Kass Morgan die 'wahre' Autorin der Geschichte ist, könnte man glauben, dass es sich hier um eine Fanfiktion der Sendung handelt. Nach dem ganzen Gemecker aber einmal eine positive Sache: Mir gefällt sehr gut, dass die Autorin vier Hauptprotagonisten gewählt hat, die die Geschichte erzählen. Wie in den vorigen Büchern sind die Kapitel in Clarke, Bellamy, Wells und Glass aufgeteilt und der Leser erfährt von jedem Charakter was dieser gerade tut, wie er sich fühlt, etc. Diese Vielfältigkeit hat mir gut gefallen und ist definitiv ein großes Plus an diesem Buch. All dies hat mich leider echt enttäuscht. Besonderes weil ich die Hoffnung nicht aufgegeben habe, dass Rebellion noch einmal überzeugend ist. Insgesamt habe ich das Buch mit 3 Sternen bewertet. Es hat mir sehr viel besser als der Vorgänger gefallen. Und auch das Grundkonzept von der Geschichte: Leute werden verschleppt und müssen befreit werden, hat mir gut gefallen. Es ist ein leichtes Buch für zwischendurch und für Fans der Sendung trotzdem lesenswert!