Leserstimme zu
Richtig leben

Wegweisend

Von: Martine´s Leseecke
02.09.2017

Natürlich ist Jürgen Domian ein Begriff für viele unserer Generation. Seine Nachtsendung in der über Gott und die Welt geredet wird, ist wegweisend für eine Gesellschaft die sich mitteilen möchte. Ohne Tabu und auch manchmal ohne Grenzen. Demzufolge war ich schon neugierig auf das Buch. Es beschäftigt sich mit der Frage, ob man im nachhinein sein Leben nochmal genauso leben würde, wie man es getan hat. Welche Dinge wir bereuen könnten und welche nicht. Basiernd auf religiösen und philosophischen Erkenntnissen setzt Domian sich mit verschiedenen Themen auseinanderander und gibt dabei ehrlich zu, auch selbst oft mit sich im Unreinen zu sein. Vom Schreibstil her kommt man sich fast vor, als würde man seiner Sendung folgen. Es ist fliessend geschrieben und spiegelt ein eher authentisches Bild von der Person die man von der Sendung her kennt. Von den Themen her aufgereiht auf die Todsünden war ich erstaunt über die Ausarbeitung der Hintergründe. Die aber im nachhinein eigentlich das Bild eher vervollständigt haben. Sicherlich ist es keine Selbsthuldigung, das würde mich auch bei Domian eher erstaunen. Es ist eine Reflektion zu einigen Haupthemen, die für denjenigen, der sich auf das Buch einlassen kann, wegweisend sein können.