Leserstimme zu
Und niemand soll dich finden

Ein neuer Fall für Laurie

Von: Dana
04.09.2017

Sandra Pierce ist verzweifelt. Ihre Tochter Amanda ist vor ihrer Hochzeit plötzlich unauffindbar. Niemand kann sich erklären was passiert ist. Hat sie kalte Füße bekommen und hat sich abgesetzt oder war es ein Verbrechen, dem sie zum Opfer fiel. Es ist nun fünf Jahre her und Amanda ist immer noch nicht wieder aufgetaucht. Laut Testament bekommt Jeff ihr Ehemann, der noch gar nicht ihr Ehemann wurde, eine Menge Geld vererbt in dem Fall, wenn Amanda nicht mehr am Leben ist. In ihrer Not wendet sich Sandra an eine TV Journalistin, die die ganze Geschichte um Amandas Verschwinden öffentlich machen möchte, um letztendlich herauszufinden, was passiert ist. Es werden alle Beteiligten ins Visiert von Alex, einem Anwalt genommen, der Fragen über Fragen stellen wird, um schließlich den Mörder zu finden oder irgendjemanden, der weiß wo Amanda ist? Meine Meinung: Da ich mal wieder Lust auf ein Hörbuch hatte und dieses mir gleich ins Auge fiel, da ich bereits ein Buch der Autorin gelesen hatte (Rezension von "In der Stunde deines Todes - Band 1 der Reihe), freute ich mich es zu hören. Durch den interessanten Einstieg in die Geschichte, die mit Sandra, der Mutter der Verschwundenen beginnt, kommt man schnell mit und es wird wirklich sehr spannend. Nicht in dem Sinne, dass etwas passiert, sondern, was passiert ist. Die Stimme der Sprecherin ist passend zu diesem Roman, der ja ein Krimi / Thriller ist. Man hat das Gefühl, dass da ermittelt wird. Und man bekommt das Gefühl, allein durch die Sprechstimme, dass es noch ziemlich hart zugehen wird. Wie auf einem Präsentierteller im Gericht. Jeder hat seine Geschichte in Bezug auf Amanda zu erzählen und natürlich ist jeder von ihnen an nichts beteiligt. Wie auch schon bei Band 1 der Reihe ist nicht abzusehen, wer es war oder was passiert ist. Im Laufe der Geschichte hat die Autorin es geschafft einen Verdächtigen zu bestimmen, wo man denkt..ja, der oder die war das. Man ist sich total sicher, bis wieder eine Situation kommt, die einen vom Gegenteil überzeugt. Plötzlich gehts wieder von vorne los. Im Gegensatz zu anderen Rezensionen, die ich mir durchgelesen habe, fand ich nicht, dass das man nach den ersten paar gelesenen Seiten gleich wußte, was passiert ist. In der Mitte war es etwas langweilig geworden, doch das hat das Ende wieder wett gemacht. War ne echt spannende Geschichte und ich kann es weiterempfehlen.