Leserstimme zu
Be my Girl

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Viel zu sprunghaft

Von: Caröchen
11.09.2017

Der Schreibstil hat mir nicht zugesagt. Es fing schon auf den ersten Seiten an, als der Erzähler als Beobachter fungiert und dem Leser beschreibt, was er sieht und sich denkt. Auch waren mir die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart viel zu häufig. Viel zu öft sind die Kapitel auch nur wenige Seiten lang. Zudem kommen drei verschiedene Sichtweisen (Ellie, Rob, der Ermittler) ins Spiel, was mir die Lust genommen hat. Es war dadurch einfach zu viel und zu unübersichtlich. Die Geschichte hat Potential, die Autorin ist jedoch im Eifer des Gefechts über das Ziel hinaus geschossen. Der schnelle Wechsel zwischen den Zeiten wirkte viel zu übertrieben. Statt eines Psychothrillers bekommt man einen hastigen Krimi. Die Wendungen zum Ende hin haben das Steuer schlussendlich auch nicht rumreißen können. Fazit "Be my Girl" hätte ein gutes Buch werden können. Es war aber zu sprunghaft und die Charaktere blieben flach, so dass ich dem Geschehen eher gleichgültig gefolgt bin. Für mich eher ein unausgereifter Krimi, dem eine Bremse, ein paar füllende Seiten und ein besserer Ermittler fehlen.