Leserstimme zu
Das Tagebuch der Callie Snow

Der ganz normale Wahnsinn

Von: Lesefieber-Buchpost Kati
20.09.2017

Meine Zusammenfassung In diesem Buch geht es um das 14 Jährige Mädchen Callie Snow. Wir lesen in ihrem Tagebuch und starten an dem Tag, an dem ihre Mutter einfach abhaut. Sie sagt sie braucht ihren Freiraum um ihr Buch zu beenden, denn sie ist Schriftstellerin. Callie versteht das und es sind ja schließlich nur 4 Monate...in dieser Zeit passiert an Callies High School eine Menge. Sie ist Kussjungfrau und hat sich zum Ziel gesetzt dieses schnellstmöglich zu ändern. Dafür hat sie sogar eine Liste mit potenziellen Kuss Opfern aufgesetzt. Doch das ist alles nicht so einfach und Callie's Leben gerät ein bisschen aus den Fugen. Selbst ihre beste Freundin versteht sie nicht mehr, und warum kommt Callie's Dad eigentlich so oft zur Theaterprobe? Ein herrlich turbulentes Jahr beginnt. Bewertung In diesem Buch lesen wir von herrlich leichten Jugendproblemen wie sie wohl jeder kennt. Kaum ist man verliebt und glaubt alles ist toll, schon wird man verlassen und kann nie wieder einen Jungen lieben. Also der ganz normale Wahnsinn. Ich habe das Lesen auch als "NichtZielGruppe" genossen, da es mich zum Schmunzeln gebracht hat, des öfteren musste ich an meine eigene Schulzeit zurückdenken. Bei der Protagonistin Callie war ich mir allerdings etwas unschlüssig ob ich sie mag oder nicht. Das eine Mal dachte ich mir das sie ein nettes kluges Mädchen ist und das andere Mal konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Das sie glaubt ihre Mutter nehme sich eine Auszeit um ihr Buch zu beenden, war für mich schon ab der ersten Seite durchschaubar, und ich glaube auch nicht das es nur mir so ging. Etwas unrealistisch wenn ein 14 Jähriges Mädchen noch so denkt. Ich glaube in diesem Thema ist sie noch sehr naiv. Dann wirkt sie an manchen Stellen äußerst Selbstbewusst und im nächsten Moment heult sie wieder rum, ob das an den Hormonen liegt, wenn dann habe ich das vergessen oder verdrängt XD Ihr Freundin Hannah ist mir auch etwas suspekt gewesen. Sie kommt aus einer sehr gläubigen Familie und macht Callie auch ständig Vorwürfe das sie sich nicht richtig verhält, aber dann bandelt sie mit einem Jungen an?! Hmm, komische Freundin finde ich. Nichtsdestotrotz konnte mich die Geschichte gut unterhalten. Es hat an nichts gefehlt, alle Themen die einen als Jugendlichen beschäftigen waren zu finden. Erste Liebe, Elternwahnsinn, Freundschaften die schwierig werden, Alkohol, Party's, Selbstfindung und das stinkt normale Schuldrama. Toller Roman mit lockerem Schreibstil und dem ganz normalen Wahnsinn.