Leserstimme zu
Die nackte Wahrheit

Einblick in verschiedenste Beziehungsformen

Von: Caröchen
02.10.2017

Inhalt Nachdem er ein erfolgreicher Frauenaufreißer geworden ist, hat Neil Strauss Probleme sich auf eine Monogame Beziehung einzulassen und stößt seine Freundin Ingrid damit gewaltig vor den Kopf. Die Folge: Sie trennt sich von ihm und er begibt sich in Therapie, um seine Sexsucht zu heilen. Eigene Meinung Ich tue mich mit dem Bewerten von Biografien, oder ähnlichem immer schwer, da es mehr oder weniger erlebte Ereignisse sind und keine komplett erfundene Geschichte. Neils Zeit in der Therapie war sehr anstrengend zu lesen. Ich musste mich regelrecht durchkämpfen. Viel Theorie und geschwafel, wobei man meist nur auf den Punkt wartet, an dem er die Klinik endlich verlässt. Danach wurde es echt interessant. Wie der Klappentext schon sagt, probiert Neil Strauss alle möglichen Sachen aus. SM, Bondage usw. sind ja sicher fast jedem ein Begriff, aber was es darüber hinaus noch alles gibt, war unglaublich spannend. Ab da hat mir das Lesen echt Spaß gemacht... ob es WIRKLICH alles so passiert ist, sei mal dahin gestellt. Am Ende wurde es wieder sehr langatmig und eeeecht kitschig... aber wenn es wirklich so passiert sein soll kann man da auch nichts dran ändern :-P Neil Strauss hat hiermit keinen Ratgeber geschrieben, wie man treu bleiben kann. Er hat nur seinen Weg und Umwege dahin aufgeschrieben, welche mal mehr und mal weniger interessant waren. Wahrscheinlich nimmt sich jeder irgendetwas aus diesem Buch mit. Fazit Kann man lesen, muss man aber nicht. Allerdings lässt es die Monogamie wieder in einem schöneren und hoffnungsvollerem Licht erstrahlen, zeigt aber auch, dass nicht jeder dafür bereit ist und es auch andere funktionierende Formen der Beziehung geben kann.