Leserstimme zu
Die 100 - Rebellion

Hätte nicht sein müssen, aber ganz okay

Von: szebrabooks
05.10.2017

ACHTUNG: Solltet ihr die ersten drei Bände der Reihe ("Die 100", "Die 100 - Tag 21" und "Die 100 - Heimkehr") noch NICHT gelesen haben, dann empfehle ich euch diese Rezension nicht zu lesen, denn ihr könntet euch bezüglich der vorherigen Teile spoilern. Wenn ihr die Bücher schon gelesen habt oder nicht gegen Spoiler habt, dann könnt ihr gerne weiter lesen. In diesem Teil der 100-Reihe scheint endlich Ruhe in das Leben der Protagonisten eingekehrt zu sein. Auch mit den dazu gestoßenen Personen vom Raumschiff scheint alles gut zu laufen bis das Lager eines Tages aus Heiterem Himmel von einer fremden Gruppe Erdlinge überfallen wird. Dieser verwüsten das Lager in dem sie Feuer setzen und als wäre das nicht genug entführen sie noch einige Jugendliche. Clarke und Bellamy haben Glück und werden nicht entführt, aber eins wissen sie genau: sie müssen ihre Freunde so schnell wie möglich retten, denn wer weiß was diese Entführer mit ihnen vor haben. Aber nicht nur von Seiten des Lagers wird eine Rettungsaktion geplant, um die Entführten zurückzuholen. Die Entführten selbst planen auch der Sekte zu entfliehen. Doch wird es ihnen gelingen diese Sekte zu besiegen und ein Leben in Frieden zu führen? Als ich herausgefunden habe, dass es einen vierten zu "Die 100" geben wird war ich sofort begeistert und konnte es kaum abwarten das Buch zu lesen. Denn die vorherigen Bände haben mir echt gut gefallen und ich wollte mehr von den Jugendlichen lesen, die ein neues Leben auf der Erde anfangen. Als das Buch dann endlich da war musste ich natürlich sofort anfangen zu lesen, weil ich echt gespannt war was in diesem Teil geschehen würde. Doch schnell stellte sich heraus, dass dieses Buch den Vorgängern keineswegs das Wasser reichen kann. Wieso? Ganz einfach: während dem Lesen merkt man einfach, dass die Autorin das Buch nur geschrieben hat, weil die anderen Teile und die Serie so ein Erfolg waren. Die Handlung plätschert dahin und eine Zeit lang geschieht kaum etwas. Schon nach 50 Seiten hatte ich keine Lust mehr auf das Buch. Nach der Hälfte wird es spannender und ab da habe ich endlich wieder wie bei den vorherigen Teilen mit gefiebert. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr weg legen, denn schließlich wollte ich wissen wie es weiter geht. Daher kam es, dass ich das Buch dann in einer Nacht fertig gelesen habe und zum Ende muss ich leider wieder etwas kritisieren. Es ging mir einfach viel zu schnell. Die Handlung kommt Schlag auf Schlag und ich musste kurz nochmal zurück blättern, weil ich tatsächlich dachte, dass ich einige Seiten übersprungen hätte. Aber dem war nicht so. Jedoch kann ich zu den letzten Seiten wieder sagen, dass ich diese wunderbar fand. So wie den letzten Satz. Irgendwie schafft Kass Morgan es ihre Bücher perfekt zu beenden. Zu den Charakteren möchte ich an dieser Stelle auch noch etwas sagen. Und zwar merkt man, dass sich diese weiter entwickelt haben. Vor allem sind sie erwachsener geworden, was mir echt gut gefallen hat. Mein Fazit: Das Buch ist ganz okay. Man sollte sich nicht vom Anfang abschrecken lassen und ich schätze, dass Hardcore-Fans der Bücher diesen Band auch lieben werden. Ich persönlich hätte es besser gefunden, wenn die Autorin es bei einer Trilogie belassen hätte. Von mir bekommt das Buch insgesamt 3 von 5 Sternen und ich bin gespannt, ob wir in Zukunft mehr von der Autorin zu lesen bekommen.