Leserstimme zu
Das Lied von Eis und Feuer 02

Steigerung zum ersten Teil

Von: Buchina
10.10.2017

Nahtlos wird die Geschichte um Intrigen, Macht, Liebe, Krieg weiter erzählt. Man fiebert um Eddard Stark, der versucht am Hofe gegen die Intrigen vorzugehen. Man freut sich für Daenerys, die ihren Platz bei den Reiterkriegern zu finden scheint. Man verzweifelt an Sansas Naivität und lacht über Tyrions Witz. Wieder gibt es eine Vielzahl von Handlungssträngen, die der Autor aber gekonnt miteinander verwebt. Durch die Wechsel bleibt der Spannungsbogen immer zum Zerreißen gespannt. Dadurch, dass auch im Hörbuch die Kapitelüberschriften z.B. „Eddard“ oder „Daenerys“ gesprochen werden, weiß man auch als Hörer immer schnell, in welchem Handlungsstrang man sich befindet. Während im ersten Teil die Welt um Westeros und die Vielzahl an Charaktere vorgestellt wurden, geht es jetzt mehr in Tiefe und die Handlung schreitet schnell voran. Dabei wird die besondere Seite der Reihe hier deutlich: der Überraschungseffekt. Denn Georg R.R. Martin hat keine Skrupel etablierte und interessante Hauptcharaktere einfach mal so sterben zu lassen. Dafür hasse und liebe ich ihn. Denn einerseits macht es mich traurig bestimmte Charaktere zu verlieren, anderseits liebe ich es überrascht zu werden und dies gelingt Martin sehr oft. Auch wenn dieser Teil sich sehr stark an die bekannte TV Serie hält, gibt es doch immer wieder extra Informationen zu Hintergründen. Weshalb ich auch jedem empfehlen möchte, der die Serie kennt Hörbuch oder Buch zu lesen, denn es hilft sehr die ganzen Verstrickungen und Entscheidungen zu verstehen. Jedenfalls geht es mir so. Die Gedanken und Gefühle der Protagonisten kommen hier viel besser zum Vorschein. Der Sprecher hat eine angenehme Stimme, außer bei Tyrion, den er für meinen Geschmack zu sehr ins lächerliche bringt, was dieser wichtige Charakter einfach nicht ist. Ich habe aber das Gefühl, es ist weniger stark als im ersten Buch oder ich habe mich daran gewöhnt. Gewöhnt habe ich mich auch an die andere Benennung von Orten und Namen. Im Gegensatz zur TV Serie werden hier die Orte im englischen Original belassen und auch die Namen der Charaktere zum Teil anders ausgesprochen. Dennoch ich habe das Hörbuch wieder sehr genossen und mich beim Hören als der Westeroswelt gefühlt.