Leserstimme zu
Star Wars™ - Episode III - Die Rache der Sith

Tiefe Einblicke in Psyche der Charaktere

Von: Instagram: @isleepnaked
21.10.2017

vollständige Rezension: http://isabellsbooks.blogspot.de/ MEINE MEINUNG Erster Eindruck - Tiefe Einblicke in Psyche der Charaktere Obwohl Episode III ebenfalls vom Obi-Wan Synchronsprecher Philipp Moog, der auch schon die vorangehenden Hörbücher zu Episode I und II gesprochen hat, gesprochen wird, wirkte dieses Hörbuch erstmal sehr anders auf mich, was sicher hauptsächlich am anderen Autoren lag. Die Erzählweise unterschied sich zu den vorangehenden STAR WARS Hörbüchern, da andere Perspektiven eingenommen wurden und sehr viel auf die Psyche der einzelnen Charaktere eingegangen wurde, was einem als Hörer einen tieferen Einblick in diese gab. Daher gefiel mir diese Art sehr gut. Schon immer fand ich, dass die große Stärke der STAR WARS Hörbücher bei der Ausarbeitung der Charaktere liegt, da Actionszenen, die in den Filmen viel ausmachen, im Hörbuch nunmal nicht wirklich wirken. Daher gefiel es mir sehr gut, dass dieses Hörbuch sich dessen so stark bewusst zu sein schien und großartig damit arbeitete. Jetzt, nachdem ich dieses Hörbuch beendet habe, habe ich das Gefühl, dass jeder Charakter darin von allen Seiten ausgeleuchtet wurde und ich ein sehr viel tieferes Verständnis von ihnen habe. Auch in die Köpfe der Bösewichte wurde tief eingedrungen, was ich sehr interessant fand. Sehr nah am Film gehalten Etwas das mir in der letzten Episode sehr negativ aufgefallen ist, waren die vielen zusätzlichen Szenen, die dem Hörbuch hinzugefügt worden waren. Glücklicherweise war das hier nicht der Fall. Die zusätzlichen Szenen dienten stets der Charakteranalyse und gefielen mir deshalb äußerst gut. Das Hörbuch traut sich, Filmszenen klarer zu deuten, als das im Film der Fall ist, und gibt vieles der Gedanken der Charaktere preis, die man im Film nur erahnen oder vermuten kann. Anakin und Obi-Wan Die intensivste Beziehung durchlaufen in Episode III selbstverständlich Anakin und Obi-Wan. Anfangs fand ich es etwas schwierig, zwischen den beiden zu unterscheiden, wenn sie sich miteinander unterhielten, da Anakin inzwischen erwachsen geworden ist, und der Sprecher ihn dahermit einer tieferen Stimme gesprochen hat, die sich fast genauso anhörte wie die Stimme, die er für Obi-Wan benutzte. Allerdings konnte ich nach den vielen Stunden des Hörbuches irgendwann auch die Feinheiten in den Unterschieden heraushören. Zu Beginn der Episode war es pure Unterhaltung, Anakin und Obi-Wans Schlagabtauschen zuzuhören. Die beiden haben solch eine sprühende Chemie, dass ihre Szenen sehr viel Spaß machten. Obi-Wan und Anakins Bindung ist so tief und aufeinander abgestimmt, dass es noch tragischer ist, wie sich das ganze innerhalb dieser Episode wendet und wie es schließlich endet. Wenn ich jetzt zurückdenke, ist es wirklich eine enorme Entwicklung, die ihre Beziehung in diesem Teil durchmacht. Es war unglaublich intensiv, zuzuhören wie ihre Dynamik immer mehr verrutscht und schließlich in dem finalen Kampf endet. Anakin und sein Weg zur dunklen Seite Ein Schlüsselereignis in Anakins Weg zur dunklen Seite ist ganz klar der Kampf von ihm und Obi-Wan gegen Count Dooku. Dieser kam mir unglaublich gut geschrieben vor und wurde episch, dramatisch und äußerst spannend von Philipp Moog gesprochen. Es war ein sehr intensives Hörerlebnis und ich habe gebannt gelauscht. Ich fand es extrem toll, dass Dookus Charakter so erschöpfend ausgeleuchtet worden war, da das einen totalen Perspektivwechsel im Vergleich zum Film darstellte, und es einem als Hörer die Möglichkeit gab, die Szene von der anderen Seite zu sehen. Ich fand es nahezu beunruhigend wie gut Philipp Moog den Kanzler teilweise spricht, da es so extrem nah am Original war. Mein Hass für den Kanzler, welcher schon immer grenzenlos war, wurde durch dieses Hörbuch nochmal auf die Spitze getrieben, - er war geradezu greifbar. (Was mich stets selbst wütend macht, da das genau das wäre, was der Kanzler wollen würde.) Anakins Zerrissenheit wird sehr deutlich und das ganze Hörbuch hindurch stark thematisiert. Es war faszinierend, auf was für einem dünnen Grad sich Anakins Gedanken die meiste Zeit dieser Episode befanden. Sie pendelten stets zwischen, gerade noch nachvollziehbar und vollkommen ungreifbar. Anakin befand sich extrem spürbar während der meisten Zeit von Episode III an einer Klippe, an einem Abhang, und war gerade noch greifbar aber auch schon halb verloren. Das wurde äußerst gut in diesem Hörbuch ausgearbeitet. Teilweise ist Anakin so aufbrausend und zornig, dass er unendlich weit weg und bereits verloren scheint. Und dann reflektiert er sich wieder selbst und ist greifbar und tut einem leid, da sein Schicksal so furchtbar tragisch ist. Es ist so traurig mitanzuhören, wie Anakin erst noch Widerstand gegen die Überzeugungsversuche des Kanzlers startet, doch vollkommen verloren ist, sobald die Möglichkeit besteht, Padme retten zu können. Was mich störte General Grievous war extrem anstrengend durch seine hustende, heißere und zornige Stimme. Seine Szenen fielen mir stets unschön auf und gefielen mir gar nicht. Dennoch fand ich es interessant, dass versucht wurde, auch ihn tiefgründiger zu beleuchten. Die Metaphern die verwendet wurden, waren teilweise etwas zu abstrakt und wirkten dadurch ziemlich seltsam und viel zu weit hergeholt. Anakin und Padme konnte ich in dieser Episode noch viel weniger abgewinnen als in Episode II. Vielleicht liegt es auch daran, dass Padme von Moog extrem zerbrechlich gesprochen wird, jedoch stört mich am meisten der übertriebene Kitsch zwischen den beiden. Sie werden als so extrem voneinander abhängig dargestellt, dass es vollkommen überzogen und ungesund wirkt, wie sie sich selbst stets so komplett zurückstellen, weil ihre Leben ja ohneeinander keinen Sinn hätten. Vor allem Anakins Liebe zu Padme wird in dieser Episode extrem zweifelhaft dargestellt, was aber wohl auch Absicht war. In ihren gemeinsamen Szenen sind mir beide nie sympathisch. Den Kampf zwischen Obi-Wan und General Grievous empfand ich als nicht so spannend, da größere Kampfszenen stets schwer in Hörbüchern nachzuvollziehen sind. Es wirkte sehr abgehakt und ich verlor sehr schnell den Durchblick über den Kampf beim Zuhören. Es wird zu viel Zeit auf belangloses, wie Obi-Wans Beziehung zu dem Drachenross, verwendet, vor allem da es am Ende wirklich wichtigeres als dies gibt. Ich habe nicht verstanden, warum der Kampf zwischen dem Kanzler und Mace Windu als sogenannte 'Aufnahme' wiedergegeben wurde und jeweils nur die Namen der beiden am Anfang genannt wurden, und was sie sagten danach. Das wirkte extrem holprig und unnötig - vor allem da die ganze Szene im Anschluss nochmal 'normal' vorgetragen wurde. Der Wendepunkt, ab dem Anakin innerlich zu Darth Vader wird, ist für mich im Hörbuch leider nicht wirklich greifbar geworden. Das Abschlachten der Jedi-Jünglinge war der extreme Wendepunkt für mich im Film, doch das wird im Hörbuch nur nebensächlich erwähnt. Hier hätte man finde ich noch viel mehr rausholen können und Anakins Wende viel mehr thematisieren können. FAZIT Dieses Hörbuch bietet den Abschluss der STAR WARS Hörbücher für mich, da ich nun alle durchgehört habe. Ich muss sagen, dass mir dieses mit am besten von allen gefallen hat. Das liegt vor allem daran, dass das Episode III Hörbuch es bestens verstand, die große Stärke der Bücher und Hörbücher einzusetzen und auszubauen: die Charakteranalyse. Kampfszenen wirken einfach nicht episch wenn man sie nur liest oder hört, doch man kann in der Buchform sehr viel tiefer in die Gedanken der Charaktere eindringen und das tat dieses Hörbuch zur Genüge. Insofern empfand ich Episode III als äußerst tiefgründig, was natürlich gerade bei den Ereignissen in dieser Episode extrem interessant ist. Anakins Weg zur dunklen Seite wurde von allen Seiten ausgeleuchtet. Seine innere Zerrissenheit war deutlich spürbar und wenn man den Ausgang von Episode III kennt, lag stets eine große Tragik über allem was passierte. Es ist einfach so frustrierend, wie unausweichlich das Ende bereits während der ganzen Episode ist. Obi-Wan und Anakin waren zu einem großen Teil des Hörbuchs unglaublich unterhaltsam und amüsant, was sehr viel Spaß beim Hören machte. Die Handlung in dieser Episode spitzt sich immer mehr zu, alles wird immer angespannter, vor allem Anakin als Charakter. Dennoch besitzt er auch immer mal wieder vereinzelte Lichtblicke, die seinen Fall noch dramatischer machen. Die zusätzlichen Szenen in dieser Episode wirken, im Gegensatz zu Episode II, überhaupt nicht störend, da sie alles nur noch mehr verdichten und wunderbar in die Originalhandlung eingewoben sind, sodass erstmal gar nicht auffällt, dass sie neu hinzugefügt wurden. Die Endszenen sind allesamt episch und unglaublich tragisch. Es ist wirklich faszinierend, wie ein einzelner Sprecher so viele unterschiedliche Charaktere und Emotionen verkörpern kann, und es dem Hörer ermöglicht, dass alles zu fühlen und sich vorzustellen. Philipp Moog hat mich durch die ganze neue Trilogie hindurch stets begeistert und immer Top-Arbeit geleistet, doch mit seinem finalen STAR WARS Hörbuch Episode III hat er sich nochmal selbst übertroffen. MEINE BEWERTUNG IN STERNEN Ich verleihe diesem Hörbuch 5 von 5 Sternen.