Leserstimme zu
Wildfutter

Ein bayrischer, unterhaltsamer Krimi oder doch ein Roman???

Von: Rela
24.10.2017

Egal, das Buch ist einfach gut! Es erzählt vom Fund einer menschlichen Hand in einem Wildschweingehege, von einem pensionierten Kommissar, der seinem Nachfolger im Amt nichts zutraut, es erzählt viel Zwischenmenschliches, Erotisches, präsentiert Neid und Missgunst, beschreibt übertriebene Hoffnungen ergeiziger Eltern, es präsentiert durchweg bayrischen Humor gepaart mit Spannung. Ein Krimi ohne viel Blut, aber nicht ermüdend. Alle Geschichtchen rund um den Mord sind ein gutes Beiwerk, um die 470 Seiten zu füllen, ohne dass es langweilig wird. Bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung, wer es wohl gewesen ist. Sehr kurzweilig- einfach ein guter Lesespaß.