Leserstimme zu
Alexandria & Tristan

Leider schwaches Ende dieser Reihe

Von: 1001-magical-books
07.11.2017

Meine Meinung: Da ich aus Versehen den 3.Band von dieser Reihe bestellt hatte, obwohl ich den 2. Band noch gar nicht gelesen habe, habe ich mich trotzdem an diesen letzen Buch diese Reihe gewagt. Leider muss ich sagen, das mir diese Geschichte zwischen Alexandria &Tristan nicht so gut gefallen hat, wie die von Jade&Shep. Zum einen kam ich mit dem Charakter des Tristan nicht zurecht und zum anderen hat mich die Liebesgeschichte an sich nicht geflasht. Es kam kein knistern, kribbeln oder Spannung rüber. Mir hat das mitfiebern gefehlt. Aber ich denke dies wird zum Teil auch daran liegen das mir Tristan so unsympathisch war. ( ich werde dieses warum noch unter den Punkt Charaktere näher eingehen). Sowie mochte ich es nicht, das diese Geschichte den gleichen Aufbau hatte wie Band 1. „ Armes Mädchen trifft reichen Badboy“, und er verändert sich für sie um 180 Gad . Vor allem das Ende fand ich sehr unglaubwürdig, unrealistisch bzw. kitschig von der Autorin geschrieben. Desweiteren war es streckenweise wieder langatmig und zu vorhersehbar. Positiv möchte ich hervorheben das parallel die Story von Kelli mit eingebunden wurde, da sie auch eine tolle Protagonistin ist, die es verdient hat, das man auch ihre Geschichte erzählt, sowie das die Handlung etwas komplexer und somit etwas Spannung aufkam, aber auch da hat die Autorin etwas an Potential verschenkt. Charaktere: Alexandria ist eine sympathische aber sehr verschlosse junge Frau, die sich für ihr Eltern sehr schämt. Das einzige was mich an ihr gestört hat ist :das Ihre Entscheidungen beim kleinsten bisschen über den Haufen wirft und nicht immer ganz ehrlich ist. Tristan ist penetrant, arrogant,schamlos, egozentrisch und vulgär und er hat kein Problem, Alexandria mit seinen Anspielungen und Sprüchen zu nerven und zu belästigen. Ich fand dies zeitweise sehr respektlos von ihm . Er ist gnadenlos ehrlich, was einerseits gut ist, aber andererseits wie er es hervorbringt , sehr verletzend ist. Seine mürrische und missgünstige Art gegenüber das Liebesglück seiner Freunde machte es mir sehr schwer, Sympathien für ihn zu entwickeln ,obwohl er gegen Ende sich zum positiven entwickelt. Schreibstil: Wie immer flüssig, locker und leicht. Die Kapitel sind aus der Sicht von Tristan & Alexandria geschrieben und man kann somit beide Ansichten lesen. Eine absolute Stärke von der Autorin. Fazit: Schwierig! Für mich war dieser Teil eindeutig schwächer wie Band 1. Da ich Probleme mit Tristan und der Entwicklung ihrer Liebesgeschichte hatte. Leider war es auch wieder sehr vorhersehbar und stellenweise gab es Durststrecken. Gefallen hat mir das die Autorin die Handlung etwas ausgebaut, Kelli etwas Aufmerksamkeit gegeben hat sowie ihren schönen Schreibstil. Das macht bei mir ⭐️⭐️/5 magical Stars. Schade!