Leserstimme zu
Das Erbe von Carreg Cottage

Historie und Gegenwart sehr gut miteinander verbunden

Von: hope23506
13.11.2017

TITEL: "Das Erbe von Carreg Cottage" AUTOR: Constanze Wilken SEITEN: 480 VERLAG: Goldmann Verlag ERSCHEINUNGSDATUM: 13.02.2017 PREIS: 9.99 Euro ( Taschenbuch) INHALT: Der Roman baut sich auf zwei Erzählstränge auf. Im ersten Erzählstrang sind wir im Jahre 614. Dort lernen wir Lilea kennen, die später zu Meara wird. Wir begleiten sie durch ihren harten Alltag in dieser Zeit. Sie wird bedroht, muss fliehen und sucht eigentlich nur etwas Ruhe in ihrem Leben. Im zweiten Erzählstrang begleiten wir Lili Gray. Sie erbt von einem Unbekannten ein Cottage in Wales und soll es renovieren und wieder zu einer Pilgerstätte machen. Doch irgend jemand aus dem Ort stört sich daran und möchte sie wieder loswerden. Lili aber spürt eine starke Anziehungskraft, die das Cottage und die Gegend auf sie ausübt und möchte auf jeden Fall bleiben. MEINE MEINUNG: Das Buch fängt mit einem Kapitel aus dem Jahre 614 an und ich bekam schon einen Schreck, weil ich aus dieser sehr frühen Zeit noch nichts gelesen hatte. Aber trotz der Vorurteile fing ich an zu lesen und Constanze Wilken hat es schon mit den ersten Seiten geschafft, mich zu überzeugen und mich an diese Geschichte zu binden. Ich habe über das harte Leben von Lilea und über das unvorstellbare Schicksal ihrer Familie gelesen und, so kam es mir vor, miterlebt. Der Schreibstil ist faszinierend und sehr mitreissend. Die Seiten fliegen nur so beim Lesen. Im Vergleich fand ich den historischen Teil nach Beenden des Buches sogar noch besser, als den Erzählstrang in der Gegenwart. Das hätte ich nicht gedacht. Lilea hatte einen so starken Charakter und musste sich in dieser Zeit gegen jeden und alles durchsetzten. Stellenweise ist es auch sehr brutal dargestellt, wie es zu dieser Zeit sicher auch war. Den Gegenwartstrang fand ich dagegen nicht so aufregend und fesselnd. Spannung kam bei der Suche nach einem Unbekannten auf, aber bei weitem nicht so viel, wie im historischen Teil. Für mich war es leider zu vorhersehbar und es klappte alles zu gut und zu schnell. Die Auflösung am Ende hat den Spannungsbogen wieder angehoben. Wie C. Wilken die beiden Zeiten miteinander verbunden hat, fand ich sehr gut gelöst und es hat mein Herz erwärmt. Ich fand es absolut spannend, wie eine so grosse Zeitspanne überwunden wird und miteinander verknüpft wurde. FAZIT: Ich bin so froh, daß ich dieses Buch gelesen habe. Zum ersten mal habe ich mich beim Lesen in so frühe Zeiten begeben und es war ein Freude, dieses Buch zu lesen. Es hat mir sehr gut gefallen. Dadurch, daß der historische Teil so gut aufgebaut war, gebe ich gerne 4/5 Sternen. 🌟🌟🌟🌟