Leserstimme zu
Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen

Schockiert, tieftraurig aber doch überglücklich - das Ende einer wunderbaren Reihe!

Von: Alisia
15.11.2017

Meine Meinung: Ich muss ehrlich gestehen, es ist so lange her, dass ich die anderen Bänder gelesen habe, dass ich erst nicht mehr wusste, um was es ging. Da hab ich mir zum ersten Mal gewünscht, dass es alles am Anfang wieder durchgekaut wird. Nach einer Weile kam aber Stück für Stück die Information wieder und ich bin nach wie vor gefesselt von Julie Kagawas Schreibstil. Eigentlich wird sich diese Rezension nicht groß von denen zu Band 1 und Band 2 unterscheiden. Sie ist eine der wenigen Autorinnen, die es schafft, alles interessant zu schreiben und einen damit zu fesseln. Bis zum Ende hatte sie mich mit ihrem Schreibstil gefesselt und ich bin nach wie vor einfach geflashed. Das beschreibt es ziemlich gut. Das Cover ist, wie bei den anderen der "Plötzlich Fee" und "Plötzlich Prinz" Reihe einfach unglaublich toll und ich kann nicht oft genug den Gestalter des Covers Loben. Es ist ein wahres Schmuckstück im Regal und ich bin so Stolz diese Reihe zu besitzen. Nun aber zum Inhalt. Ich habe nicht von Anfang an gewusst, dass dieser Band sozusagen das Ende der Reihe ist. Nach so vielen Bändern ist jetzt Schluss? Ich kann es einfach nicht fassen. Es lag schon etwas von einem Finale in der Luft aber ich, dachte, das wäre einfach nur das Ende des Bandes. Julie Kagawa hat es geschafft, dass man zwar vorausahnen konnte, wie es enden wird, aber nicht genau den Weg dorthin. Das hat mir echt oft Kopfschmerzen bereitet, weil ich unbedingt wissen wollte - musste!- wie es weiter geht. Leider braucht man ja so was wie Schlaf, Essen und am Tag muss man ja auch zur Uni und etwas mit seinem sozialen Umfeld machen. Wie man schon lesen kann, hat mich das Buch mehr als nur gefesselt. Ich habe mehr als nur bereitwillig und voller Freude, den Weg von Ethan verfolgt, wie er sich allen entgegen gestellt hat, um zu seinem Neffen zu gelangen. Auf dem Weg dorthin hat er so viel von sich entdeckt und er ist so sehr an seinen Aufgaben gewachsen, das hätte ich nie dacht. Trotz allem, was war, hat er den wahren Wert seiner Familie entdeckt und das finde ich so faszinierend. Man konnte wirklich sehen, wie aus dem naiven Ethan, der Ethan wurde, der Stolz auf seine Familie ist. Auf seine ganze Familie. Trotzdem hätte ich mir hier am Ende gewünscht, das mehr seine jetzige Familiensituation dargestellt wird, nach allem was zwischen Ethan und Keirran war. Trotzdem hätte ich nie erwartet, dass es so eine Endung nimmt. Ich hätte viel lieber noch weitergelesen und erfahren, wie zum Beispiel die Großeltern reagieren, wie es an den Höfen weiter geht und auch mit Robin Goodfellow und den anderen... ich liebe Puck einfach! "Bitte erinnert mich daran, dass ich nie, nie, niemals, unter gar keinen Umständen Kinder bekomme, ja?", fügte Puck noch hinzu. Da grinste der Wolf hechelnd." Ich denke, in diesem Entschluss wird dich die gesamte Welt gerne bestärken, Goodfellow." - S. 453 Diese Stelle im Buch MUSS ich einfach mit euch teilen, weil mir da nur ein Gedanke durch den Kopf gegangen ist: Hoffentlich gibt es ein Spin-off mit Puck! Er zählt zu einem meiner Lieblingscharakteren in diesem Buch und über ihn und dem Wolf zu lesen, wäre einfach nur großartig! Fazit: Ich bin irgendwie schockiert, tieftraurig aber auch glücklich über das Ende dieser wunderschönen und unsagbar fesselnden Reihe. Ich kann jedem nur ans Herz legen, diese wunderbare Reihe anzufangen. Sie sieht nicht nur toll aus, sondern hat auch eine solche Tiefe in sich, dass sie Dich in eine ganz andere Welt entführt. In die Welt des Nimmernies und damit ins Reich der Feen!