Leserstimme zu
Die Biene Maja und ihre Abenteuer

Klein, frech und herzallerliebst ist diese Biene.

Von: Angela Busch
04.12.2017

MEINE MEINUNG: Wer kennt sie nicht , die kleine, freche, herzallerliebste Biene Maja aus dem TV ? Dass diesem süssen Tiergeschichtenthema ein Buch zu Grunde liegt, welches 1912 von dem Autor Waldemar Bonsel veröffentlicht wurde, wissen wohl nur wenige Erwachsene. Dieser wunderbare Kinderklassiker gehört in jedes Familienbücherregal und kann gut für Kinder ab vier Jahren vorgelesen werden. Das vorliegende Buch ist auf jeder Seite bunt und anschaulich illustriert und weckt sicher die Neugier und die Liebe eines jeden Kindes zur Natur und seinen Geschöpfen. Die vorliegende Ausgabe wurde allerdings bearbeitet und unserem heutigen Sprachverständnis angeglichen , da das Buch ja schon vor über hundert Jahren veröffentlicht wurde. Trotzdem klingt der Sprachstil immer noch ein wenig altmodisch und hausbacken, was ich aber nicht unbedingt bemängele. Kinder ab zehn Jahren werden mit dieser kleinen Herausforderung beim Selberlesen sicher fertig, ob sie allerdings dann noch so brennend an Maja’s Abenteuern interessiert sind wie die kleinen Zuhörer, wage ich zu bezweifeln. Ich habe den kleinen Willi schmerzlich vermisst, er kommt im Originaltext leider nicht vor und wurde von den Filmemachern wohl einfach dazu gedichtet. Aber die Spinne Thekla und die Erzieherin Kassandra und viele andere Insektencharaktere existieren tatsächlich auch im Buch. Dass diese Tiere mit menschlichen Eigenschaften und Benehmen ausgestattet sind, ist in der Kinderliteratur ja nichts ungewöhnliches und vermittelt dadurch gezielt einige Wertvorstellungen. Wer mehr über den etwas umstrittenen, 1952 verstorbenen Autor erfahren möchte, klickt einfach auf den weiterführenden Link und liest bei Wikipedia nach. Lasst Euch von der kleinen, lebensbejahenden und patenten Biene Maja begeistern und schenkt Kindern ein Vorleseerlebnis, dass sie prägen und begeistern kann. Meine Bewertung: FÜNF***** STERNE für diesen grossartigen Kinderklassiker! Herzlichen Dank für das schöne Rezensionsexemplar an den DVA-Verlag in der Randomhouse Group. Waldemar Bonsels bei Wikipedia