Leserstimme zu
Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen

Ende der Trilogie

Von: Tinesbücherwelt
08.12.2017

nach etwas längerer Pause hatte ich die Muse zum weiterlesen. Der 2. Band ging mit einem ziemlichen Cliffhanger zu Ende. Trotz dieser Lesepause gelang es mir sehr schnell wieder den Einstieg in die Geschichte zu bekommen und in die komplexe Welt mich einzufinden. Zeit zum durchschnaufen bleibt dem jungen Bruder von der Eisernen Königin nicht, denn dem Feenreich steht eine neue, vielleicht der gefährlichsten Bedrohung bevor. Es müssen viele Entscheidungen getroffen werden, ua. auch für oder gegen die Freundschaft. Die Entwicklung der einzelnen Protagonisten über die letzten Jahre ist wunderbare zu erleben und Nachzuvollziehen. Aus dem jungen fast naiven Mädchen Meghan wurde eine würdevolle Eiserne Königin, die ihr Land auch gegen persönliche Probleme an erster Stelle steht. Ihr Bruder Ethan Chase wurde gegen seinen Willen in die Ereignisse des Reiches reingezogen und entwickelte sich rasant. Nicht zu vergessen die anderen Persönlichkeiten, welche ihn begleiten und denen wir immer wieder begegnen. Dieser Roman ist aus der Sichtweise von Ethan geschrieben und gerade sein Zwiespalt „Für und Wider“ lässt sich eindeutig nachvollziehen. Bis zum Show Down konnte man vieles nicht vorausahnen, wie er handeln wird. Julie Kanada hat hier eine Welt erschaffen, die es seit Märchenzeiten schon gibt und dennoch hat sie ihren eigenen Stil eingebracht. Altes (z.b. Die Feen, Puck, böser Wolf sowie Grimalkin) gepaar mit ihren eigenen Ideen lässt eine ganz neue Welt entstehen. Bildgewaltig beschrieben, mit einem durchgehend roten Faden, entführt sie mit Spannung, Hoffnung, Träume, Liebe. Gerade die gefühlschaos von hoffen, mitzittern und bangen bringt diese einzigartige Atmosphäre. Nach einem fulminanten überraschenden Ende heisst es nun Abschied nehmen. Doch wer weiss, wer eines Tages an die Türe der Autorin anklopft, damit seine Geschichte erzählt wird.