Leserstimme zu
Ich schweige für dich

Ein spannender und undurchsichtiger Thriller

Von: Thea
11.12.2017

Dass Eltern zu sein nichts für Weicheier ist, merkt Adam recht schnell. Schließlich muss er dafür sorgen, dass sein Sohn Ryan in die Lacrosse-Mannschaft der Schule kommt. Aber anstatt sich auf das Auswahlverfahren zu konzentrieren, wird er von einem Fremden abgelenkt, der behauptet, dass seine Frau Corinne ein düsteres Geheimnis hat. Eines, das ihr Glück für immer zerstört. Von Zweifeln geplagt, geht er den Anschuldigungen des unbekannten Mannes nach und stellt fest, dass ihn Corinne tatsächlich hintergangen hat. Als er jedoch seine Frau mit den Tatsachen konfrontiert, verschwindet sie spurlos, und während sich Adam auf die Suche nach ihr macht, gerät er in ein Komplott hinein, das lebensgefährlich für ihn ist. "Ich schweige für dich" ist ein spannender und mit einer undurchsichtigen Handlung versehender Thriller, der vor allem durch seine überzeugenden Charakterdarstellungen und durch die in ihm schwelende Ungewissheit fesselnd zu unterhalten versteht. Denn obwohl der Leser beizeiten erfährt, was Corinne ihrem Ehemann Adam verschwiegen hat, bleibt bis zum Schluss unklar, warum und wohin sie verschwunden ist. Und in der ganzen Zeit, in der Adam sie verzweifelt sucht und alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel ausschöpft, geschehen weitere Verbrechen, die auf unbekannte Weise mit Corinnes Taten zusammenhängen. Ein Plot, der aus mehreren Perspektiven heraus erzählt, überaus rätselhaft in Erscheinung tritt und erst in seinem konfliktgeladenen Finale die ganze Tragweite eines wohl gehüteten Geheimnisses offenbart. Fazit: Halan Coben hat es wunderbar verstanden mit einem ungewöhnlichen Auftakt, mit jeder Menge Wendungen und mit einer gleichermaßen sympathischen und verzweifelten Hauptfigur eine Geschichte zu erzählen, die den Leser emotional packt. Ein Thriller, der nur schwer aus der Hand gelegt werden kann und das vom Anfang bis zum Ende spannend ist.