Leserstimme zu
Eltern family Lieblingsmärchen – Die goldene Gans und die Gänsehirtin

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Zwei Gänsemärchen, wunderbar gelesen von Anna Thalbach

Von: Familienbuecherei
14.12.2017

Anna Thalbach liest für uns die schönsten Gänsemärchen der Gebrüder Grimm. Während „Die goldene Gans“ sehr bekannt ist, sagte mir „Die Gänsehirtin am Brunnen“ nichts. Im Märchen „Die goldene Gans“ erweist sich der jüngste von drei Brüdern als barmherzig und teilt Speis und Trank mit einem armen alten Männlein. Als Belohnung für seine Güte erhält er eine goldene Gans, was bei anderen Bürgern Begehrlichkeiten weckt. Einer nach dem anderen bleibt an der Gans kleben und so ziehen sie als lustige Schlange in die Stadt ein. Als die Prinzessin das sieht, muss sie lachen. Da der König demjenigen die Hand seiner Tochter versprochen hat, der sie zum Lachen bringt (das hat die Arme nämlich schon seit Ewigkeiten nicht mehr), kann der „Dummling“, wie der Bursche auch genannt wird, nun Anspruch auf die Prinzessin als Braut erheben. Nur der Vater hat sich das nicht so vorgestellt. Das zweite Märchen „Die Gänsehirtin am Brunnen“ handelt von einer Prinzessin, die einst vom Vater verstossen wurde und nun bei einer Gänsehirtin wohnt. Bis eines Tages der Richtige vor der Tür steht. Ich liebe es, wenn Anna Thalbach liest. Selbst Männerrollen füllt sie echt und natürlich. Ihre warme und vielseitige Stimme passt perfekt in die Märchenwelt. Wieder einmal beweist sie, dass sie zurecht eine meiner Lieblingssprecherinnen ist.