Leserstimme zu
Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Herzige Geschichten mit liebevollen Themen,Liebevolle Geschichten über Herzlichkeit

Von: Fantasie und Träumerei
17.12.2017

"Was ist denn eigentlich Liebe?" Diese Frage beschäftigt die kleine Hummel Bommel in ihrem neusten Abenteuer. Kann man Liebe schmecken? Kann man Liebe einsammeln? Oder kann man sie anfassen? Bommel schaut sich einmal genau um und sieht, dass die Liebe sehr viele Facetten hat. Dass sie unheimlich viel Glück bedeutet, aber auch, dass Liebe heißt sich Sorgen zu machen und sich zu kümmern. Dass wir sie nicht einfangen, aber spüren können. Dass Liebe uns wärmt und eine wichtige Essenz des Lebens ist. Britta Sabbag und Maite Kelly erklären das Thema Liebe auf sehr kindgerechte und leicht verständliche, aber nicht subtile Weise. Betten es in eine liebevolle, interessante Geschichte und untermalen ihre Erzählung mit einem von Maite Kelly gesungenen Lied, das klangvoll und für Kinder sehr eingängig ist. Es ist März, alle warten auf den Frühling und ich stelle ein Weihnachtsbuch vor??! Ja richtig, denn zum einen war das wundervolle Kinderbuch schon kurz nach erscheinen vor Weihnachten vergriffen, weshalb man es sich am besten sofort anschafft, wenn es erhältlich ist, und zum anderen ist es so toll gestaltet und beinhaltet eine so schöne Botschaft, dass man es mehrmals im Jahr aus dem Regal nehmen und seinen Kindern vorlesen sollte. Die kleine Hummel Bommel ist sehr enttäuscht. Keiner hat Zeit, um Weihnachten vernünftig vorzubereiten. So wie es aussieht wird es weder Plätzchen, noch Weihnachtslieder und einen Weihnachtsbaum geben. Was für ein Weihnachten soll das denn sein? Zum guten Schluss verbringt Bommel Weihnachten gemeinsam mit all denen, die ihr am Herzen liegen und das ist das Wichtigste. Jedes Jahr hat man das Gefühl, dass der Konsumrausch vor der Weihnachtszeit größer wird, dass nur noch Geschenke und Wünsche im Vordergrund stehen und die Besinnlichkeit verloren geht. Uns zu besinnen ist etwas, dass wir nicht nur zur Weihnachtszeit tun sollten. Immer wieder verlieren wir die wichtigen Dinge aus den Augen. Gesundheit und die Menschen, die wir lieben, sollten wir im Fokus haben, denn dies sind unsere höchsten Güter. Auf liebevolle Art und Weise bringen die beiden Autorinnen, deren Geschichten so wunderschön von Joelle Tourlonias illustriert werden, diese Werte näher. Nicht nur den kleinen Lesern, sondern auch denjenigen, die das Buch vorlesen. Mich selbst hat die Geschichte nachdenklich gestimmt und ich hoffe sehr, dass ich mir dies so zu Herzen nehme, dass ich meinem Kind ebendiese Werte auch näher bringen kann. Weg vom Konsum, hin zu mehr Menschlichkeit.