Leserstimme zu
Fest der Finsternis

Toller Thriller

Von: Nici F. Nici's WORT und Totschlag
10.01.2018

Ulf Torreck "Fest der Finsternis" (Historischer Thriller) Heyne Verlag Inhalt: Paris im September 1805 In finsteren Gassen werden die Leichen blutjunger Mädchen gefunden, die Brutalität der Morde ist beispiellos, Angst geht um. Die Mordopfer haben eine Gemeinsamkeit: Alle Frauen haben kurz vor ihrem Tod ein Kind zur Welt gebracht. Wird es dem, für seinen Jagdinstinkt bekannten, Polizisten Luis Marais gelingen den Mörder zu überführen? Autor: Ulf Torreck, geboren 1972 in Leipzig, arbeitete bereits früh als Rausschmeißer und Barmann, später als Journalist und Filmkritiker. Nach längeren Aufenthalten in Südostasien, Frankreich, Irland und Großbritannien begann er, Novellen und Romane zu schreiben. Für seinen historischen Thriller »Das Fest der Finsternis« recherchierte Torreck mehrere Jahre lang und befasste sich intensiv mit den dunklen Seiten des Menschen. Meinung: Wie immer werde ich nicht viel über den Inhalt des Buches schreiben, da ich euch die Spannung nicht nehmen will. "Fest der Finsternis" passender kann ein Buchtitel nicht sein, hier ist drinn was drauf steht. Ein düsterer, packender und spannender Thriller der seinesgleichen sucht. Der Autor hat eine wahnsinnige Atmosphäre geschaffen, ich konnte den Dreck und das Elend förmlich riechen. Eine Story voller Gewalt, Intrigen, Mord und Totschlag. Durch die bildhafte Beschreibung des historischen Paris wirken einzelne Handlungen noch düsterer und haben mir so manchen Gänsehautmoment verschafft. Der Schreibstil ist der Sprache der damaligen Zeit angepasst und lässt sich nach ein wenig Eingewöhnung, sehr gut lesen. Die einzelnen Protagonisten sind wirklich passend und richtig gut charakterisiert. Am Anfang nahm ich die Spannung eher unterschwellig wahr, welche sich dann aber bis zum Schluss kontinuierlich steigerte. Manchmal waren einige Handlungen arg in die Länge gezogen, was mich manchmal ziemlich genervt hat, deswegen zieh ich einen Stern ab. Fazit: Ein packender historischer Thriller, mit so manchen Schockmomenten. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung! Vielen Dank an den Heyne Verlag und Random House für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!