Leserstimme zu
Thronräuber

Solider Auftakt, aber für mich kein richtiger SiFi.

Von: Bettys Welt
14.01.2018

Hier meine Rezension zum neuen Science Fiction „Thronräuber: Der Indrana-Krieg“ Band 1 von K.B. Wagers, am 11. Dezember 2017 im Heyne Verlag erschienen. Taschenbuch: 480 Seiten. Originaltitel: Behind the Throne. Mit Start des ersten Kapitels ist man sofort mitten in der Handlung drin. Hail Bristol wird mitten in der sehr blutigen Niederschlagung einer Meuterei auf ihrem Raumschiff von den Jägern des Imperiums aufgespürt. Sie floh vor vielen vielen Jahren aus dem Herrschaftshaus und soll nach Anschlägen auf die kaiserliche Familie, bei denen ihre Schwestern und ihre Nichte getötet wurden, nun die Thronfolge sichern und zurück kehren. Hail ist davon wenig begeistert, aber auch sehr getroffen von den Todesnachrichten. Sie möchte die Attentäter finden und zur Rechenschaft ziehen. Ein Fluchtversuch scheitert, man ist entschlossen, sie zurück zu ihrer kranken Mutter zu bringen, zurück in die von ihr gehasste Welt der Politik und Etikette. Derweil versinkt das Imperium im Chaos und droht zu zerfallen. Es gibt Unruhen, Aufstände, Protestkundgebungen gegen das Matriarchat und wachsende Spannungen mit dem syaxonischen Königsreich und der Allianz. Hail erkennt, dass sie ihr Volk nicht im Stich lassen will und unbedingt die Position der Kaiserin übernehmen muss. Die Autorin K.B. Wagers entwirft in „Thronräuber“ eine eigene Welt in die man sich gut hinein versetzen kann und die nichts zu außergewöhnliches enthält. Hail ist eine frische, unkonventionelle und toughe Version einer Prinzessin, die beiden Leibwächter Emmory und Zin sind interessant und sympathisch. Allerdings war die GEschichte für mich mehr Fantasy als Science Fiction. Etwas mehr ernsthafte Handlung und Spannung hätten dem Buch gut getan, auch wenn es erst der Auftaktband ist. Der Roman enthält mir zu viele detailierte Beschreibungen eigentlich nebensächlicher Interaktionen von und mit den Bodyguards, Assistenten, Politikern und Militärs. Fazit: Solider Auftakt, aber für mich kein richtiger SiFi. 4 von 5 Punkten