Leserstimme zu
THE AMATEURS - Wenn drei sich streiten

Tolle Fortsetzung!

Von: Nadine's Bücherwelt
17.01.2018

Auf diesen zweiten Band der Reihe habe ich mich unheimlich gefreut! Sobald ich das Cover das erste Mal gesehen habe, habe ich es schnell eingespeichert, um das Buch bloß nicht zu vergessen und so schnell wie möglich weiterlesen zu können. Vor allem da ich wusste, dass Sara Shepards Bücher immer recht komplex sind und ich den Inhalt des ersten Bandes nicht vergessen wollte. Obwohl ich diesen tatsächlich größtenteils nicht mehr wusste muss ich aber sagen, dass der zweite Band die Geschichte sehr gut eingeleitet hat. Seneca, Maddox, Madison und Aerin - die Charaktere und Protagonisten des ersten Bandes - haben mich auch diesmal wieder voll und ganz von sich überzeugen können. Ich bin froh, dass sie ihre Entwicklung beibehalten und sich dennoch auch hier wieder weiterentwickelt haben. Und auch diesmal erleben die vier eine ganze Menge und sind dem Täter auf der Spur! Ob Seneca das Rätsel um ihre verstorbene Mutter und Aerin das um ihre verstorbene Schwester lösen möchte oder man die nach und nach entstehenden Liebesgeschichten mit Maddox und Thomas verfolgen möchte - die Geschichte wird nie langweilig! Tatsächlich bin ich froh, dass die Charaktere sich so langsam in mein Herz geschlichen haben und ich so Zeit hatte sie als Leserin kennenzulernen. Man sieht immer wieder Facetten und andere Seiten an ihnen, was mir unheimlich gut gefällt und vor allem Seneca und ihre Detektivseite gefällt mir sehr gut! Doch auch Maddox und seine Schwester Madison oder auch die anfangs verzogene und jetzt so offene Aerin und den Polizisten Thomas habe ich sehr ins Herz geschlossen. Doch auch Bretts Charakter hat mich diesmal wieder überzeugen können und ich bin nach wie vor etwas geschockt wie sich all das entwickelt hat, gleichzeitig aber mehr als nur gefesselt von der Story, die sich die Autorin ausgedacht und so grandios umgesetzt hat. Obwohl viele Elemente in ihren Büchern ähnlich vorkommen und ermittelt werden muss ich auch diesmal sagen, dass es nie langweilig wird und die Überraschungen an jeder Ecke und auf jeder neuen Seite warten. Der nächste Band kann nur genial werden! Tatsächlich lernt man aber auch diesmal wieder Nebencharaktere kennen, die nicht die Eltern unserer Protagonisten sind. Diesmal gibt es eine neu entführte Person - Chelsea - und natürlich auch die damit zusammenhängenden Charaktere, wie ihren Freund Jeff, Gabriel, Marcus und weitere! Doch auch hier finde ich es toll wie facettenreich und unterschiedlich diese sind und wie schnell man sich als Leser dabei erwischt, dass man selbst nicht ohne Vorurteile Bilder über sie erstellen kann. Die Story und die Ermittlungsarbeit konnten mich natürlich auch diesmal voll und ganz kriegen. Jetzt wo man weiß wer der Täter ist hätte ich nicht gedacht, dass es noch so spannend bleiben würde, doch ich habe sogar das Gefühl, dass es noch besser geworden ist. Man möchte unbedingt wissen wer Brett wirklich ist und wie er in Verbindung mit unseren vier Protagonisten steht. Welche Beziehung hatte er zu den Opfern und warum wollte er sie töten? Wieso verschont er die Charaktere, die er verschont und wie schafft er es so schnell zu entkommen? Fragen über Fragen häufen sich und ich kann es kaum erwarten die Auflösung zu bekommen ;) Fazit: Das Ende dieses Bandes war noch besser als das des ersten und genauso geht es mir mit der Story, denn auch diese ist - wider Erwartung - noch besser als in Band 1! Obwohl man nun weiß, wer der Täter ist, bleiben doch noch so viele Fragen offen und genau diese möchte man gemeinsam mit den Protagonisten, die man so lieb gewonnen hat, lösen. Die Ermittlungsarbeit war auch diesmal wieder toll, denn Bretts Hinweise und Pläne sind erstmal gar nicht zu lösen, dann aber wieder so offensichtlich, dass bald darauf klar wird, dass er noch weiter gedacht hat als man selbst. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, ob Seneca, Aerin, Maddox und Madison ihm bald auf die Schliche kommen und sein - scheinbar finales und eigentliches - Rätsel lösen können! Nach diesem Ende muss ich unbedingt wissen wie es weitergeht und kann nicht glauben, dass die Autorin auch diesmal wieder einen fiesen Cliffhanger einsetzt. Diesmal gibt es von mir 4,5 Federn! Das Buch war vielleicht nicht herausragend, weil man nie alle Einzelheiten behalten kann, aber es hat mir eine spannende und gut geschriebene Geschichte geliefert, die außerdem sympathische und interessante Charaktere beinhaltet, weswegen ich mich riesig auf mehr freue!