Leserstimme zu
Bossman

Ein absolut gelungener Roman.

Von: Inkvotary
18.01.2018

In diesem Roman wird dem Leser wirklich alles geboten, was die Gefühlspalette zu bieten hat. Da gibt es Szenen wo man aus dem Schmunzeln nicht mehr herauskommt und dann wieder geht es unglaublich in den dunklen Bereich wo Drama, Tragik und Verzweiflung ihre übergroßen Schatten werfen. Die Autorin schreibt auf einfache, direkte Weise und bringt dem Leser eine Welt nahe, in der sich die männliche und die weibliche Sichtweise der Dinge auf köstliche Weise kreuzen. Tolle Dialoge, herrliche Szenen und Figuren die sich gegenseitig zu Höchstleistungen anspornen machen das Lesen zum unterhaltsamen Vergnügen. Zwar ist Bossman um einiges tiefgründiger, was die einzelnen Figuren als auch die Geschichte selbst angeht, doch davon bekommt der Leser in der ersten Hälfte nicht sonderlich viel mit. Das ändert sich erst danach und auf so abrupte Weise, das ein Bruch entsteht. Für Reese und Chase bedeutet das dann Probleme und so manche Herausforderung die es zu meistern gilt. Für den Leser erst mal Kopfschütteln und dann die Überlegung was genau den da gerade passiert ist. Ein absolut lesenswerter Roman, der mich mit so mancher Szene gefesselt hat. Wäre nicht der unerwartete Bruch gewesen, hätte dieses Buch von mir deutlich mehr Sterne bekommen. Ansonsten keine Klagen. Im Gegenteil. Das war das erste Werk der Autorin, das seinen Weg zu mir gefunden hat und mit Sicherheit nicht das einzige.