Leserstimme zu
Die Auserwählte

Süchtig machende Romanreihe

Von: Catherine Oertel
29.01.2018

Seit Jahren begleitet mich diese außergewöhnliche Reihe um die Bruderschaft der Black Dagger und ich fiebere immer noch jedem neuen Band entgegen. Was ist das für ein besonderer Zauber, den J. R. Ward in ihre Black Dagger-Romane einfließen lässt, so dass ich einfach nicht die Finger von den Büchern lassen kann? Egal welchen Band ich aufschlage, welche Seitenzahl ich zufällig auswähle, es ist immer dasselbe. Ich beginne zu lesen und lege das Buch nicht mehr aus der Hand. Gefesselt von der Geschichte vergesse ich Raum und Zeit bis das letzte Wort gelesen ist und ich verzweifelt hoffe, dass es eine Fortsetzung gibt. Nicht anders erging es mir mit Band 29 „Die Auserwählte“, gespannt hing ich an den Zeilen, litt mit Layla, um am Ende festzustellen: Das Buch ist viel zu kurz! Ich will mehr… Nur gut das bereits im März 2018 Band 30 erscheint. Der Roman „Die Auserwählte“ schließt nahtlos an die Vorgängerbände an. Sowohl inhaltlich als auch vom gesamten Schreibstil hat mir dieser Band wieder sehr gut gefallen. Er ist düster, erotisch, fesselnd und wie immer mit einem hohen Suchtfaktor belastet. Dieser Band erzählt unter anderem die Lebensgeschichte von Xcor, die wie ich finde sehr interessant ist. Am Ende des Buches muss ich wieder einmal feststellen, dass der absolut böse Feind, auch nur ein Mensch/Vampir ist, dessen Lebensumstände ihn haben Fehler machen lassen, die er nun bereut. Auf Gedeih und Verderb der Bruderschaft ausgeliefert, ist die Liebe zu Layla alles was ihn am Leben hält, dennoch glaubt er nicht, dass man ihm je vergeben könnte. Geschweige denn, dass er es verdient hätte zu lieben oder gar geliebt zu werden. Ich bin jedenfalls extrem gespannt wie die Geschichte weitergeht und ob uns die Autorin vielleicht doch mit einer unerwarteten Wendung und damit einem guten Ausgang für das Liebesglück von Layla und Xcor überrascht. Denn wenn ich eins gelernt habe in fast 30 Bänden Black Dagger, es ist nie ausweglos, selten so wie es scheint und auch wenn der Weg oft steinig ist, gibt es irgendwo einen Hoffnungsschimmer am Horizont. Fazit: Düster, erotisch, fesselnd… Süchtig machende Romanreihe von der man einfach nicht genug bekommen kann.