Leserstimme zu
Kleine große Schritte

Jeden Tag passieren guten Menschen schlechte Dinge

Von: Vicky
05.02.2018

Das Cover ist nett gestaltet. Ich habe es gesehen und dachte ‘Irgendwie typisch Jodi Picoult‘. Unter 'Zum Buch' kann man sich bereits einen kurzen aber dennoch recht guten ersten Eindruck vom Buch holen. Der Roman ist in fünf größere Kapitel mit Titeln und Zitaten von bekannten Personen gegliedert. Diese Zitate fand ich toll gewählt, sie passen super zum jeweiligen Teil des Buches. In diesen großen Kapiteln wiederum wird von bzw. durch verschiedene Figuren erzählt. Diese Erzählmethode finde ich sehr abwechslungsreich und gut gelungen – eine tolle Darstellung der Ereignisse aus Sicht von allen Beteiligten, denn so erfährt man dass es nicht ‘nur eine Wahrheit‘ sondern viele gibt – es hängt eben auch immer vom jeweiligen Blickwinkel ab. Der Einstieg, mit dem Zitat von Benjamin Franklin, ist finde ich gut gelungen. Es passt sehr gut und schafft außerdem von Anfang an die richtige Atmosphäre für den Roman 'Kleine große Schritte' von Jodi Picoult. Der Schreibstil ist wie immer angenehm und es ist interessant die Entwicklung der Geschichte bzw. der Figuren aus den verschiedenen Perspektiven zu sehen. Zum einen erzählt Ruth Jefferson – Afroamerikanerin, Turk – Rassist und Kennedy – Anwältin. Fazit: Tolles Buch über Rassismus und die Ungerechtigkeit des Lebens. Definitiv sehr lesenswert, das Buch hat mich noch einige Zeit nach dem Lesen beschäftigt und zum Nachdenken angeregt - ich denke es wird auch anderen so ergehen. Jodi Picoult hat mich mit ihrem fesselnden und emotionalen Schreibstil ein weiteres Mal überzeugt - ihr Bücher sind toll und dieses hier steht ihren früheren Werken in nichts nach!