Leserstimme zu
Das Haus ohne Männer

Mehr Tiefgang bitte!

Von: Maren
05.02.2018

In der Casa Celestina sind keine Männer erlaubt, außer dem Kater Jean-Pierre. Die ganze Stadt spricht über die Frauen, die den Liebe abgeschworen haben, als die junge Juliette einzieht und das Leben der Bewohner gewaltig auf den Kopf stellt. Leider fehlte mir etwas der Tiefgang wenn es um die einzelnen Bewohnerinnen der Casa Celestina geht. Gefühlt sprang die Autorin von einer Bewohnerin zu nächsten, ohne sich wirklich mit der Person zu befassen. So konnte ich auch zu keiner der Damen eine wirklich Beziehung aufbauen. Man hätte hier wirklich mehr daraus machen können, aber vielleicht holt Karine Lambert das ja bei einem zweiten Teil nach?