Leserstimme zu
Sarantium - Die Zwillinge

Drachen und ihre Reiter

Von: Kathaflauschi
13.02.2018

Dieses Buch hat mich schon allein wegen dem Cover angesprochen und wegen dem Titel angesprochen. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, wurde meine neugierde geweckt. Ich war auch positiv überrascht über die Geschichte. Mich konnte das Buch sogar in den Bann ziehen und die 512 Seiten gingen auch wie im Flug vorüber. Man wird in einen Kampf voller Intrigen hineingezogen. Vorallem spielen aber auch Geheimnisse hier eine wichtige Rolle. So kamen einige Überraschungen und Wendungen auf mich zu. Auch ein Wiedersehen auf besondere Ereignisse gibt es hier und macht das Buch umso überraschender. Dabei ist man gleich auch in der Handlung gefallen und kommt nicht mehr so schnell heraus. Manchmal war es verwirrend und man kam leicht ins stocken, aber das hat mir nichts ausgemacht, den die Geschichte war spannend genug. Am Anfang lernt man Shaan kennen. Sie ist jung und will unbedingt eine Drachenreiterin werden. Dafür tut sie alles. Leider ist sie durch ihre nächtlichen Träume eines Tages unkonzentriert und verscherzt es sich mit dem Ausbilder. Shaan war mir auch gleich symphatisch. Sie ist eine sehr starke Protagonistin, aber sie ist auch tollpatschig und trägt ihr Herz am rechten Fleck. Sie ist schlagfertig und weiß was sie möchte und daran hält sie auch fest. Für mich war sie sehr authentisch und vorallem glaubwürdig. Ich konnte mich gut in sie hineinverstetzen und ihre Geschichte problemlos folgen. Tallis steckt voller Geheimnissen. Ich konnte ihn nicht genau beurteilen und ich wusste auch nicht ob ich ihn symphatisch finden soll oder nicht. Sein erscheinen allein war schon rätselhaft. Nach und nach lernt man ihn kennen und ich muss gestehen, ich weiß immernoch nicht ob ich ihn symphatisch finden soll. Er brachte mich manchmal zur Weißglut, den er war so Jähzornig. Ich bin gespannt, ob sich das wohl noch ändern wird. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Man liest aus abwechselnder Sicht von Shaan und Tallis. Interessant fand ich dabei, das die Reiter mit ihren Drachen im Geiste kommunizieren konnten. Auch die Kulisse war sehr schön beschrieben. Ich war sofort in der Handlung gefangen und kam auch nicht mehr so schnell wieder heraus. Deshalb freue ich mich schon auf den nächsten Band.