Leserstimme zu
Glück schmeckt nach Popcorn

Rezension zu Glück schmeckt nach Popcorn von Marie Adams

Von: bookloverin29
15.02.2018

Der Schreibstil hat mir leider nicht so zugesagt, da sich das Buch nur schleppend lesen lassen hat und ich weder mit den Charaktern, noch mit der Geschichte klargekommen bin. Martha ist eine sehr gewöhnungsbedürftige Frau, da sie sehr verbissen auf ihre Arbeit ist und zu sehr darauf rumreitet, dass sie nicht an ihr Happy End glaubt. Natürlich kann man verstehen, dass sie nachdem, was ihr Exfreund mit ihr abgezogen hat, sehr gekränkt ist, doch irgendwann muss man seinen Arsch auch wieder hoch bekommen und nicht in Selbstmitleid baden. Und das hat die Protagonistin in diesem Buch leider erst sehr spät erkannt, weshalb ich die Geschichte an sich sehr langweilig fand. Felix hingegen ist das genaue Gegenteil und hier stört es mich ein bisschen, da er zu sehr auf Friedefreude macht, anstatt Martha auch ein bisschen zu verstehen. Trotzdem finde ich, dass die Beiden sehr gut zusammen passen und Stefan einfach nur ein Störenfried ist, den keiner in seinem Leben braucht. Warum das Buch Glück schmeckt nach Popcorn heißt, wurde leider erst sehr spät klar, was ich sehr schade finde, den ein Buch sollte immer etwas mit dem Titel zu tun haben und nicht erst am Ende erwähnt werden. Felix Filmprojekt hätte ich sehr spannend gefunden, doch da es in dem Buch ja um Martha geht, wurde das viel zu wenig angesprochen, was ich sehr schade finde. Insgesamt hatte das Buch wenig an Spannung zu bieten, was auch sehr an den Charakteren lag. Das Ende hat das ganze Buch noch mal ein bisschen verbessert, da es mir einfach sehr gut gefallen hat und alles aufgeklärt wurde. Da es an dem Buch wenig Gutes gibt, vergebe ich 2 Sterne, da die Grundidee eigentlich auch sehr schön ist.