Leserstimme zu
Streetkid

Rezension zu "Streetkid"

Von: Buechereule
20.02.2018

Das Cover des Buches zeigt, wie man es auch von einer Biografie gewohnt ist, den Musiker Jimmy Kelly in seiner schlimmsten Zeitdes Lebens jedoch mit einem Lächeln auf den Lippen. Ich lese sehr gerne und sehr viele Biografien, doch diese war mal etwas anders gestaltet, als ich es bisher kannte, was ich an sich nicht schlecht fand. Ich höre schon sehr lange immer mal was von den Kelly´s, doch hab ich mich nicht als Kelly-Fan bezeichnet. Maite Kelly hab ich schon mehrfach Live gesehen u.a. beim Semperopernball (2013) und bei einem Roland Kaiser Konzert. Jimmy Kelly habe ich 2014 beim "Tag der Sachsen" gesehen und ich hab auch eine CD gekauft (worauf er mir später auch unterschrieben hat :D ) und ein Foto durfte ich auch mit ihm machen. Aus diesem Grund hat mich auch sein Buch schon eine ganze Weile interessiert. Er schreibt wirklich schonungslos alle Details aus seinem Leben, was für ihn sehr viele Tiefen für ihn mitbrachte. Wie er in seinem Buch schreibt wurde er des öfteren sehr abfällig behandelt obwohl diese Leute nicht gesehen haben wie stark er jeden Tag um das Überleben seiner kleinen Familie und sich kämpfen musste. An anderen Tagen wiederum gab es auch Menschen die ihn wieder etwas Aufgebaut haben, was ein kleiner Trost für ihn war. Das Buch war wirklich sehr gut geschrieben und man hat jetzt ganz andere Eindrücke in so ein Kelly- Leben bekommen. Ich finde Jimmy Kelly richtig klasse und vor kurzem war ich auch bei der Comeback-Tour der "Kelly Family" dabei und jetzt kann ich sagen: Ich bin ein "kleiner" Kelly- Fan !!! :D