Leserstimme zu
Hotel D'Amour

Möchten Sie einchecken?

Von: Sorrynotbroke
21.02.2018

Diesen Monat habe ich unter anderem auch mein erstes Buch der Erotik-Autorin Sophie Andresky namens "Hotel D'Amour" gelesen. Insgesamt kenne ich mich ehrlich gesagt nicht mit Romantik- oder gar Erotikromanen aus, aber ich hatte mal Lust in diese Richtung reinzuschnuppern. Also hab ich mir den Roman kurzerhand gegönnt. Die junge Georgie führt leidenschaftlich ihr Lusthaus in Berlin, welches sie von ihrer Tante geerbt hat. Hier kann man alles erfahren, was in der Erotikbranche Rang und Namen hat. Neben dem einen Handlungsstrang der jungen Georgie in der Gegenwart, erfährt man auch einiges über ihre Vorgängerin/Tante, die das Haus damals jedoch nicht als Lusthaus betrieben hat, sondern als Unterkunft für Frauen. Mittlerweile kann man im Lusthaus mehrere Zimmer buchen, um den Gästen eine reizvolle und lehrsame Show darzubieten. Jedoch geht es nun langsam mit den alten Gemäuern bergab und Georgie kämft um das Überleben des Hauses... Schon auf den ersten Seiten kann man die Detailverliebtheit von Sophie Andresky erkennen. Mit größter Sorgfalt und mit viel erotischer Spannung beschreibt sie die sexuellen Handlungen zwischen den einzelnen Personen sehr genau. Außerdem erwähnt sie auch gleichgeschlechtige Szenen, die auch für heterosexuelle Leser ihre Reize haben. Auf langer Sicht gesehen, sind die Zeitsprünge zwischen dem Handeln der Protagonisten leicht verwirrend, da es manchmal sehr zackig hin und her gehen kann, obwohl man sich gerade einigermaßen eingefühlt hat. Trotzdem war das Buch in allem sehr erotisch und die Geschichte darin logisch dargestellt und sehr schlüssig. Insgesamt gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.