Leserstimme zu
Minus Drei und die wilde Lucy - Das große Dunkel

Die liebenswerteste Familie mit Haustier im Steinzeitalter

Von: Connies Schreibblogg
27.02.2018

Connie’s Schreibblogg https://schreibblogg.de 1. Zum Inhalt Wer Familie Drei, die Dinofamilie mit ihrem Haustier, dem Urzeitmädchen Lucy, kennt, gibt mir sicher recht, dass es sich um ein wunderschönes Setting handelt. Ute Krause und der Hörer begleiten Minus, als er alleine auf den Laden seiner Eltern aufpassen darf. Als es Abend wird, denkt Minus an seine größte Angst. Seine Angst vor dem Dunkel. Der kleine Hörer identifiziert sich schnell mit Minus. Jedes Kind kennt selbst die Angst vor dem Dunkel. Und dann ist auch noch Lucy verschwunden und Minus ist alleine. Schrecklich! Wo ist Lucy? Es geht auch um Mobbing. Minus hat schon auf dem Schulweg Angst. Sein Selbstvertrauen schwindet dahin. Auch hier kommt die Angst. Es geht aber letztendlich darum, wie man durch gute Freunde, die Angst und die Bösewichte, hier sind es Magma und Minus, in Schach halten kann und das Selbstwertgefühl des kleinen Hörers und des kleinen Dinos wieder steigt. Eine bezaubernde Idee, Minus ein Urmädchen, das vor nichts Angst hat, als Haustier zu schenken. Die vollständige Rezension lesen: https://schreibblogg.de/minus-drei-und-die-wilde-lucy-das-grosse-dunkel-von-ute-krause/