Leserstimme zu
Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Solider Krimi à la Poirot

Von: RainReads
27.02.2018

Eine klassische Geschichte à la Poirot bzw. Sherlock Holmes erwartet uns mit dem jungen Monsieur Le Floch! Als ich das Buch entdeckt habe, habe ich zunächst einmal eine Freundin darauf aufmerksam gemacht, die selbst Buchrezensionen schreibt. Doch irgendwie ist mir der Titel noch im Kopf hängen geblieben und kurzerhand musste ich das Buch auch selbst anfordern. Schon als Kind habe ich durch die Miss Marple Verfilmungen meine Liebe zu „klassischen“ Kriminalfällen entdeckt und musste hier einfach zuschlagen. Zunächst war ich begeistert. Der Schreibstil hatte mich direkt in Sherlock Holmes-Stimmung versetzt. Nach und nach musste ich allerdings feststellen, dass die Handlung nicht ganz so nachvollziehbar und straff erzählt wurde, wie ich mir gewünscht hätte. Szenen, die dem Gesamtfortschritt der Ermittlung nicht zuträglich sind, sind teilweise so detailliert ausgeführt, dass sie mir als Leserin zunächst wichtig erschienen. Im späteren Verlauf spielten diese allerdings keine Rolle. Weder im Zusammenhang des Falls, noch in Bezug auf die Charakterentwicklung. In Kombination mit der recht umständlichen Ausdrucksweise (wobei gerade diese den Stil von Agatha Christie bzw. Arthur Conan Doyle erinnern lässt), wurde das Lesen für mich recht mühsam. Nichtsdestotrotz waren mir einige (Neben-)Charaktere auf Anhieb sympathisch. Stereotypisch natürlich die Haushälterin, die mütterliche Matrone und Herrscherin über die Küche. Genauso wie der gute, treue Partner von Nicolas. Stets zur Stelle und trotz anfänglich simpel anmutendem Gemüt mit rettenden Kommentaren und „Connections“. Fazit: Insgesamt ein solider Start in eine klassische Ermittler-Reihe. Dieses Buch würde ich für Agatha Christie- und Sherlock Holmes-Fans empfehlen, die ihren Ermittlern noch einen jüngeren, französischen Commissaire hinzufügen möchten. ;-)