Leserstimme zu
Blutroter Sonntag

Ein emotional brutaler Fall

Von: Little Shamrock Library
05.03.2018

Danke dem Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar. Der sechste Fall von Frieda Klein, Böser Samstag, endete mit einem gnadenlosen Cliffhanger. Der siebte Fall nun, beginnt genau an der Stelle an der Band 6 geendet hat. Es geht nahtlos über. Es ist also ein leichtes hier den Einstieg zu finden. Bei Band sechs war das für mich nicht der Fall. Deutlich besser gelungen bei Band sieben, würde ich hier sagen, ist es ein leichtes für den Leser, in die Geschichte zu finden. Auch für die Leser, die bisher noch kein Buch aus der Serie gelesen haben. In diesem Buch wird es emotional. Frieda Klein zeigt sich von ihrer verletzlichen Seite. Das hat mir gut gefallen. Denn in der vorangegangenen Geschichte, war sie mir zu distanziert, zu abgebrüht, ja einfach zu cool. Es geht aber auch richtig zur Sache. Zunächst wird einen Leiche in ihrem Hause gefunden. Ihr Anker, nämlich ihr zu Hause, gerät ins Wanken. Sie selbst gerät in den Fokus der Ermittlungen und der Presse. Frieda steht schwer unter Druck. Die Spannung in dem Buch wird weiter aufgebaut, das sich plötzlich immer mehr Übergriffe auf nahestehende Personen von Frieda ereignen. Plötzlich ist keiner in ihrer Nähe mehr sicher, selbst erfahrene Polizisten nicht. Die Spannung bleibt im ganzen Buch erhalten. Auch bekommt man später Einblicke in die Gedanken des Täters, was die Spannung auch nochmal steigert. Friedas Geister der Vergangenheit werden in dem Buch, ganz präsent. Es stört aber nicht, ganz im Gegenteil, diesmal steigert es die Spannung. Die Serie des Autorenpaares Nicci French wird wohl acht Teile umfassen. Also können wir uns auf ein grande Finale freuen. Die Emotionalität und der wirklich gut durchdachte und spannend aufgebaute Fall, konnte mich eindeutig mehr überzeugen als Band sechs. Dieses mal vergebe ich gerne 4 von 5 Kleeblättern.