Leserstimme zu
Die Auserwählte

Layla & Xcor brechen einem das Herz

Von: Jackie_O
05.03.2018

Seit Jahren gehören die Black Dagger zu einer meiner aller liebsten Romanreihen. Voller Aufregung hibbel ich jeder neuen Ausgabe entgegen. Auf die Auserwählte habe ich mich besonders gefreut, denn schließlich mussten wir auf Xcor & Laylas Story ziemlich lange warten. Wardens Schreibstil ist klasse. Einfühlsam, leidenschatlich vor allem aber packend und spannend. Natürlich gibt es auch jede Menge Kraftausdrück, aber die gehören einfach zu den Brüdern dazu. Ebenso wie der Humor, besonders wenn ein ganz spezieller Engel auftaucht. Als Leser wird man sofort in die Handlung hineinkatapultiert und erfährt endlich mehr, über Xcors zutiefst traurige Vergangenheit. Ja es wird hier unglaublich emotional. Erst recht als Qhuinn, der Vater von Laylas Zwillingen sich von ihr bis aufs Blut verraten fühlt. Er tickt nicht nur aus, sondern bei ihm brennen regelrecht alle Sicherungen durch. Diese spezielle Szene hat mich total fertig gemacht, weil er hier alles auf Spiel setzt was ihm lieb und teuer ist. Daher war ich total geschockt und traurig, da dies erst einmal so gar nicht zu meinem geliebten Charakter passen wollte. Layla & Xcors Geschichte, erinnerte mich von Beginn an, an zwei einsame Konigskinder, die nicht zueinander finden können. Zwar sind sie füreinander bestimmt, dennoch dürfen sie niemals zusammen sein. Beide sind mir unheimlich ans Herz gewachsen, nicht nur weil sie im Verlauf der Handlung eine Wandlung durchmachen. Die Auserwählte sollte nach der dramatischen Geburt ihrer Kinder eigentlich überglücklich sein. Erst recht da sie zusammen mit Qhuinn und Blay eine Familie gefunden hat. Jedoch kann dieses gemeinsame Glück nicht ihre innere Leere ausfüllen, denn sie sehnt sich ausgerechnet nach der Liebe von Xcor, dem erklärten Feind der Bruderschaft. Es zerreißt Layla förmlich sich zwischen ihren Kindern und der Liebe ihres Lebens entscheiden zu müssen. Denn einen Ausweg scheint es nicht zu geben. Auch wenn dieser Teil der Serie im Vergleich zu anderen nicht ganz so sexy daherkommt, hat mir persönlich nichts gefehlt. Denn gerade weil die beiden Helden so unterschiedlich sind, war es unglaublich schön mitzuerleben, wie sich alles zwischen ihnen entwickelt. Xcor ist ein Tortured Hero wie er im Buche steht. Der immer als brutal, ehrlos und ohne Moral dargestellt wurde. Von Mutter und Vater verlassen, als Monster beschimpft, vom Bloodletter zum Killer erzogen, der nur einen Lebensinhalt kennt, kämpfen und töten. Doch bei seiner aufrichtigen, bedingungslosen Liebe für Layla schmilzt einem regelrecht echt das Herz. Thor schien nach Wellsies Verlust mit Autumn erneut sein Glück gefunden zu haben. Doch der scheinbar hadert der Krieger immer noch mit der Vergangenheit. Denn erneut ist er ein Schatten seiner selbst, und voller Trauer. Natürlich kann keine Liebe durch eine andere aufgewogen werden. Doch eigentlich dachte ich, er hätte Wellsies Tod mittlerweile verarbeitet. Die Schatten sind auch hier wieder mit von der Partie. Dieser neue Plot rund um Trez und Therese hätte für meinen Geschmack hier nicht auch noch untergebracht werden müssen. Was Vishous angeht, ist er schon erstaunlich wie ruhig und überlegt er bei all dem Mist um ihn herum bleibt, und ihm nicht doch einmal sein energetisches Händlein ausrutscht. Troe wird wie es aussieht tatsächlich zum nächsten Bösewicht aufgebaut. Anders lässt sich die merkwürdige Szene mit den ominösen Buch nicht mehr erklären. Ich muss ehrlich zugeben, das ich mir für ihn etwas anderes gewünscht hätte. Bin mir aber sicher, das wir mit ihn noch die eine oder andere Überraschung erleben werden. Fazit: Irgendwie ist es schon komisch, wie sich so manche Charaktere ganz tief ins Herz graben können. Xhor & Layla gehören da bei mir definitiv dazu. Ihre Geschichte ist die reinste Berg- und Talfahrt, emotionaler geht es kaum noch. Auch wenn ich mittlerweile etwas gegen die für meinen Geschmack zu vieelen verschieden Plots habe, war ich doch diesmal wieder wahnsinnig gefesselt. Wer die Black Dagger ebenso wie ich in sein Herz geschlossen hat, wird sich diesen Teil sicherlich nicht entgehen lassen. Von mir gibt es 'Die Auserwählte' die volle Punktzahl, 5/5 Sternen. Ganz viel Freude mit dem Roman.. happy reading!