Leserstimme zu
Aklak, der kleine Eskimo - Ein Wal für alle Fälle

Eine schöne Geschichte mit liebenswerten Figuren

Von: Familienbuecherei
08.03.2018

Ganz oben im Norden, wo der Schnee nie schmilzt, wohnen Aklak und seine Freunde. Die kleine Schule, die er besucht hat gerade mal 2 Erst-, 2 Zweit- und 3 Drittklässler und natürlich auch nur eine Lehrerin. In jedem Sommer macht die Schule einen Wanderausflug, genauer gesagt eine Schneewanderung. Aklaks Hund Tuktuk darf als Schlittenhund für das Gepäck mitkommen. Aber bei der vorbereiteten Schnitzeljagd scheint so einiges durcheinander gekommen zu sein. Wer steckt wohl dahinter? Und wie kann ein Wal dabei helfen? Anu Stohner hat hier eine kleine herzliche Eskimowelt entstehen lassen. Neben den menschlichen Freunden gibt es auch Tierfreunde wie den Husky Tuktuk, das Schneehuhn Ilse, den Schneehasen Ole, Robbe Ramona und Wal Norbert. Diese tierischen Freunde versuchen den Schulkindern im Hintergrund bei der Schnitzeljagd zu helfen, sonst würden diese den Schatz wohl nie finden. Das Buch hat 144 Seiten, die sich auf 29 kurze Kapitel mit recht großer Schrift und vielen Illustrationen verteilen. So ist das Buch nicht nur zum Vorlesen, sondern auch für fortgeschrittene Leseanfänger geeignet. Die schönen Aquarelle von Henrike Wilson runden das (Vor-)Leseerlebnisse ab. Wer jetzt noch im Hinterkopf hat, dass Eskimo ein böses Wort wäre, das man nicht nutzen solle, der wird bereits vor der Geschichte belehrt, dass diese Ansicht überholt sei. Fazit: Eine süße Geschichte aus einer Region, in der immer Schnee liegt mit liebenswerten Kindern und tierischen Freunden!